Recycling
Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Wo bleiben GFK-Yachten, wenn sie ihr Dasein auf dem Wasser hinter sich haben? Über eine heiße Frage und erstaunliche Antworten

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 17.03.2014

APER Aufgegebenes Schiff. Was damit geschieht, scheint ungewiss.

Viel wird gemunkelt, wenig gewusst. An der Küste erzählt man sich Geschichten von großen Bootsverwertungsmaschinen, von chemischen Verfahren, in denen GFK zu neuem Material umgewandelt wird. Doch so richtig gesehen hat noch niemand, wie ein Boot zu Grabe getragen wird. Und wie eine echte Wiederverwertung aussieht, das weiß man schon gar nicht.

Wir wollten es genau wissen und haben Experten befragt, Bootsverwerter, Branchenvertreter, Projektleiter der EU. Eine scheinbar harmlose Frage hat erstaunliche Antworten hervorgebracht – nachzulesen im aktuellen Heft.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AbwrackenBootsbauBootsverwertungGFKRecycling

Anzeige