Das Besondere Boot
Gestern Racer, heute Cruiser

Früher sammelte sie als "Rubin IX" Silber, heute dient sie einer Familie zum ambitionierten Fahrtensegeln: Die "Heatwave"im Porträt

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 14.02.2011

YACHT/ M. Amme Heatwave: Offenes Heck, Pinnensteuerung

Große maximale Breite, ein vergleichsweise schlankes, offenes Heck, ein filigranes Rigg mit doppelten Backstagen, ein schräger Steven mit ansteigender Decksnase: Der Eintonner zeigt IOR-Nostalgie pur

Die Konstruktion von Judel/Vrolijk aus dem Jahr 1986 stammt aus der Blütezeit der Eintonner. Diese Klasse galt als die am weitesten ausgereizte Gruppe der Admiral's Cupper. "Rubin IX" war eine Weiterenwtwicklung der im Cup 1985 siegreichen Nummer acht. Die Eignerfamilie aus Bad Segeberg nutzt das Boot heute auf ausgedehnten Reisen — und stört sich nicht am spartanischen Ausbau, der großen Segelfläche und dem Deckslayout, das ebenso wie die Stabilität auf eine große Crew zugeschnitten ist- Ein Probeschlag mit der heutigen "Heatwave" ist ein Ausflug in die Hochzeit von IOR und Admiral's Cup.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Admiral's CupEintonnerHeatwaveIORJudel/Vrolijk & CoRubin IX

Anzeige