Yachten
Gebrauchtboot-Serie Teil 1: Was tun mit 40.000 Euro?

Gleich den vollen Betrag ausgeben oder günstiger kaufen und den Rest ins Refit stecken? Wir haben fünf Boote verglichen und unter Deck angefangen

  • Alexander Worms
 • Publiziert am 28.01.2020
ascc ascc ascc

YACHT ascc

Dabei standen eine Bavaria 30, eine Dufour 30, eine Dehler 31, eine Winner 9.50 und eine X-342 zur Verfügung. Sie alle hatten ihre Stärken und Schwächen, besonders unter Deck. Viel Raum wie auf der Bavaria, dafür mit Abstrichen bei der Optik außen, oder hübsch und geräumig, wie die Winner 9.50. Oder eher klein und dafür handlich, dafür steht die Dufour. Die Dehler hat als 31 ein eher eigenwilliges Design unter Deck, und die X ist trotz aller Sportlichkeit wohnlich.

Wer mehr über Stärken und Schwächen der Probandinnen unter Deck erfahren möchte, der schaue in YACHT 4/2020, die ab dem 29. Januar am Kiosk liegt. Die Gebrauchtbootserie geht in den YACHT-Heften 5, 6 und 7 weiter. Wenn Sie nichts davon verpassen wollen, warum nicht gleich das Mini-Abo abschließen?

YACHT YACHT-Mini-Abo


Die gesamte Digital-Ausgabe 4/2020 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GebrauchtbootGebrauchtbootserieGebrauchte für 40000 Euro

Anzeige