Lagoon 42
Für mehr Freude am Segeln

Lagoon hat einen neuen 42-Fuß-Kat im Programm. Im YACHT-Exklusivtest überzeugt das Zweibein nicht nur mit seinen guten Segeleigenschaften

  • Michael Good
 • Publiziert am 25.04.2016

Yacht / J. M. Liot Lagoon 42

Im Januar wurde der Lagoon 42 auf der Messe boot in Düsseldorf enthüllt. Seither haben die Katamaranbauer aus Bordeaux schon über 80 Einheiten des neuen Zweirumpfers verkauft. Damit untermauert Lagoon einmal mehr seine Stellung als führender Hersteller von Fahrtenkatamaranen und insbesondere im wichtigen und auch für den Chartermarkt interessanten Segment um 13 Meter Rumpflänge.

Der 42er kommt als Ersatz für den Lagoon 421 und schließt im Programm die Lücke zwischen dem kleinen 39er (Test in YACHT 12/13) und dem Lagoon 450, der in zwei Varianten mit Sport-Top oder mit Flybridge-Steuerstand zu haben ist (Test in YACHT 2/11). Die wichtigste und auffälligste Änderung beim Neuen ist der sehr weit achtern stehende Mast. Das innovative Riggkonzept hatte die Werft schon bei den Typen Lagoon 39 und 52 vorgestellt, jetzt folgt die Umsetzung beim 13-Meter-Kat.

Wie sehr der neue Segelplan die Leistungen des 42-Fußers beeinflussen kann und wie Lagoon die noch voluminöseren Rümpfe für mehr Komfort unter Deck nutzt, das gibt es zum Nachlesen jetzt in der neuen YACHT, Ausgabe Nr. 10/2016.  

YACHT/ Jean-Marie Liot Fahrtenkat Lagoon 42 im Test


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: KatamaranLagoonLagoon 42VPLP

Anzeige