Das besondere Boot
"Fritz Lexow": nur die Ruhe

Ein Ehepaar ließ sich ein Behördenboot nachbauen, wie sie früher für Kontroll- und Vermessungsfahrten an der deutschen Küste dienten

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 25.11.2016

YACHT/C. Irrgang Unterwegs bei jedem Wetter: "Fritz Lexow"

Vier von diesen besonders robusten und seetauglichen Spitzgattern entstanden am Elbe-Nebenfluss Stör in Wewelsfleth nach Rissen des Konstrukteurs Johann Junge, der seinerzeit als die norddeutsche Entsprechung zum Norweger Colin Archer galt. In Ermangelung eines erwerbbaren Originals ließ das segelbegeisterte Eignerpaar die "Fritz Lexow" bei Bültjer in Ditzum aus Eiche nachbauen, ein ambitioniertes Unternehmen. Das Ergebnis ist gelungen und stilecht, ein Hingucker auf jeder Oldtimerregatta.

Die "Fritz Lexow" und ihre Geschichte in der nächsten YACHT, Ausgabe 25/2016, ab 30.11. am Kiosk, im  DK-Shop  oder direkt hier  digital Element not implemented:


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Fritz LexowGaffelkutterReplikSpitzgatter

  • 2,00 €
    Lizard, Spitzgatter
  • 3,00 €
    Peregrine
  • 3,00 €
    Dange: Spitzgatter
  • 3,00 €
    Rauna: Spitzgatter
  • 3,00 €
    Pilot Cutter 30
  • 3,00 €
    Golant Gaffer
  • 3,00 €
    Marie, Koster-Spitzgatter
Anzeige