Reise
Frankreichs Küste der Fjorde

Zwischen der Camargue und der Cote d'Azur liegen die Calanques. Mit der Yacht lässt sich die Steilküste mit ihren zig Buchten erkunden

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 16.08.2011

J. Jepsen Calanques

Wenn nicht gerade der berüchtigte Mistral das Rhonetal hinabfegt und die Region nahe Marseille heimsucht, präsentiert sich die bizarr geformte Steilküste der Calanques oft in imposanter Stille. Lediglich eine leichte Thermik weht dann die Felsen entlang, die sich stellenweise senkrecht und himmelhoch aus dem Meer erheben.

Alle paar Seemeilen wird der Küstenstrich unterbrochen. Spalten tun sich auf, teils enge Durchfahrten, in der kaum zwei Schiffe einander passieren können. Fjordartig winden sich dahinter Buchten tief ins Massiv hinein. In früheren Zeiten ideale Verstecke für Piraten, heutzutage perfekt geschützte Ankerplätze für Freizeitskipper.

In Marseille, der alten und im Gegensatz zu den nobel-mondänen Glamour-Städten der Cote d'Azur so angenehm bodenständig-ehrlichen, wenn auch teils gefährlichen Metropole, beginnt der Erkundungstörn, immer Kurs West. Von Bucht zu Bucht, von Insel zu Insel. Auch davon gibt es einige vor der Küste der Calanques.

Alles über das faszinierende Revier lesen Sie jetzt in der neuen YACHT (Heft 18/2011, ab sofort im Zeitschriftenhandel erhältlich).

Cote


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Calanque d'en VauCalanquesCôte d'AzurHeyeresMarseilleMistralPorquerollesPort MiouToluonToulon

Anzeige