Windjammer
Frachtsegelei wie in alter Zeit

Drei Männer wollen die transatlantischen Handelsrouten wiederbeleben. Mit einer Brigantine, die wie einst allein auf den Wind angewiesen ist

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 03.01.2012

F.W.Baier Die "Tres Hombres"

Nur eine Spinnerei dreier Kumpels oder doch ein ernstgemeintes Unterfangen? Die "Tres Hombres", ein zur Brigantine umgebauter ehemaliger Kriegsfischkutter, soll regelmäßig mit Stückgut von Europa in die Karibik und retour segeln. Und zwar ganz so wie in alter Zeit, nur mit der Kraft des Windes. Eine Maschine hat die "Tres Hombres" nicht.

YACHT-Autor Friedrich W. Baier ist mitgesegelt über den Atlantik, von der Dominikanischen Republik über den Nordatlantik in einem Stück bis nach Ostende. Im Bauch des Schiffs lagerten sicher verstaut neben allerlei karibischer Handwerkskunst auch 6.000 Flaschen Rum.

Die Überfahrt bot der Crew wohl alles, was auch die Seeleute zu Beginn des vorvergangenen Jahrhunderts erdulden und erleiden mussten: Flauten und Stürme, lange, zeitraubende Kreuzschläge und knapp werdender Proviant.

Baier schildert in seinem mit faszinierenden Fotos versehenen Bericht, wie die in der Mehrzahl jungen Segler den Törn mit Bravour absolvierten, ja, wie das Gefühl längst vergangener Segelschiffsromantik wieder aufkam.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AtlantikBrigantineFrachtsegeleiGroßseglerKaribikTransatlantikTres HombresWindjammer

Anzeige