Performance-Cruiser JPK 39
Fahrtenboot mit Löwenherz – die neue JPK 39 FC im YACHT-Test

Das Kürzel "FC" steht für Fast Cruiser, und genau das ist die Französin. Ob solo oder mit Crew: Die JPK 39 begeistert als komfortabler Schnellsegler

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 16.05.2022
Recht leicht für ihre Größe, steif und gut betucht – die JPK 39 FC springt rasch an, kommt früh ins Gleiten und verträgt viel Wind Recht leicht für ihre Größe, steif und gut betucht – die JPK 39 FC springt rasch an, kommt früh ins Gleiten und verträgt viel Wind Recht leicht für ihre Größe, steif und gut betucht – die JPK 39 FC springt rasch an, kommt früh ins Gleiten und verträgt viel Wind

YACHT/Andreas Lindlahr Recht leicht für ihre Größe, steif und gut betucht – die JPK 39 FC springt rasch an, kommt früh ins Gleiten und verträgt viel Wind

Es gibt Dinge, an die wird man sich bei dieser Werft gewöhnen müssen. Dass sie nur direkt verkauft etwa, nicht über Händler. Dass die Leinenführung in der Plicht kompliziert erscheint, obwohl sie nur konsequent ist. Und dass nicht alles geht, was sich Eigner so wünschen.

Wer damit und mit dem eigenwilligen Design des Kajüt­aufbaus klarkommt, kann sich auf eine Überraschung gefasst machen: Die JPK 39, welche die erfolgreiche 38 FC ablöst, segelt fast wie in einer anderen Liga. Man kann sie sich als goldene Mitte zwischen J/112 E und Pogo 36 vorstellen, nur eben ein paar Fuß größer – als einen Performance-Cruiser, der sich keinerlei Blöße erlaubt: nicht am Wind, nicht raumschots, nicht bei Leicht-, nicht bei Starkwind, und auch nicht im Ausbau, der vielleicht den Schliff eines Interior Designers vermissen lässt, aber weder Funktionalität noch Volumen.

Doppelruder und Pinnensteuerung verstehen sich bei der Bretonin von selbst, ausklappbare Fußstützen für den Rudergänger ebenso wie die genau zur Hand liegenden Großschotenden und Travellerleinen, die Einhandsegeln zur natürlichsten Sache der Welt machen. Keine Winsch zu klein, kein Stopper zu schwach, keine Leine ohne Dyneema-Kern.

JPK 39 FC Test La Rochelle 2021

9 Bilder

Es segelt hier ein Fahrtenboot mit Löwenherz – schlichtweg begeisternd! Im Test erreichten wir spielend 12, 13 Knoten Fahrt raumschots und hoch am Wind an die 8 Knoten. Dabei vermittelte die JPK 39 stets ein Gefühl von unkaputtbarer Stärke.

Und sie hat eine Besonderheit, die es in der Klasse der Performance- Cruiser bisher nicht gab: Dank 270-Grad-Rundumverglasung lässt sie sich über Autopilot von unter Deck genauso sicher dirigieren, als würde man an einer der beiden Pinnen sitzen – ein Traum, der feucht-kalten Nachtwachen jeden Stachel zieht.

YACHT/Andreas Lindlahr Ausblick nicht nur zur Seite, sondern auch nach vorn. Das erfreut die Crew am Ankerplatz oder im Hafen, ergibt aber vor allem bei Schietwetter unter Segeln Sinn, wenn man sich mal ausruhen oder umziehen und dabei nicht den Kontakt zur Außenwelt verlieren will

Der komplette Test auf acht Heftseiten steht in der neuen YACHT 11 – ab Mittwoch, 18. Mai, im gut sortierten Zeitschriftenhandel, an fast allen Flughafen- und Bahnhofs-Kiosken oder direkt online im DK-Shop ( hier klicken! ) erhältlich.


Die gesamte Digital-Ausgabe 11/2022 können Sie in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Gehört zur Artikelstrecke:

Die Themen in YACHT 11/2022


  • Seemannschaft
    Ankern ohne Stress

    16.05.2022Die Nacht am eigenen Anker ist ein unvergleichliches Erlebnis – aber nur wenn Skipper und Crew dem Geschirr vertrauen. Was bei der richtigen Ankerplatzwahl, dem Manöver und der ...

  • Abenteuer
    Auf vier Metern um die Welt! "Baluchons" Heimreise beginnt

    28.04.2022Yann Quenet ist so sympathisch, wie sein Projekt verrückt anmutet: Im selbst gebauten Mini-Boot hat der Franzose die Welt umsegelt. Nun ist er auf dem Heimweg

  • Sport
    Bundesliga: Jubiläum und große Pläne

    16.05.2022Das erfolgreiche Vereins-Format aus Deutschland geht in die zehnte Saison, ist längst auch international erfolgreich und soll weiter wachsen

  • Das besondere Boot
    Die "Hamburg V" – Leichtdeplacement-Hochseeyacht von 1950

    16.05.2022Kurz nach dem Krieg ließ der Hamburgische Verein Seefahrt die Yacht nach der RORC-Formel bauen. Heute segelt sie, frisch restauriert, auf der Schlei

  • Performance-Cruiser JPK 39
    Fahrtenboot mit Löwenherz – die neue JPK 39 FC im YACHT-Test

    16.05.2022Das Kürzel "FC" steht für Fast Cruiser, und genau das ist die Französin. Ob solo oder mit Crew: Die JPK 39 begeistert als komfortabler Schnellsegler

  • Porträt Class 30
    Hochsee-Rennsport im kompakten Format

    17.05.2022Kleine Schiffe, attraktive Konzepte sowie ein bezahlbarer Aufwand – die Klasse der 30-Füßer bietet die attraktive Plattform für ambitionierte Hochsee-Segler

  • Messen
    Hamburg Ancora Yachtfestival: endlich wieder Messe!

    16.05.2022Das Hamburg Ancora Yachtfestival vom 20. bis 22. Mai ist dieses Jahr die erste große deutsche Bootsmesse. Dazu gibt es ein informatives Besucherprogramm

  • Ostsee-Spezial
    Törntipps für den Segelsommer 2022

    17.05.2022Die Lieblingsreviere der YACHT-Redakteure. Dazu topaktuelle Hafen-News von der deutschen Ostseeküste. Und: Die besten Ausflüge für den Landgang in Dänemark

  • Schimmel verhindern
    Lüfter für ein gutes Raumklima

    17.05.2022Frischluft unter Deck verringert im Idealfall Feuchtigkeit und verhindert Schimmelbildung. Dabei ist einiges zu beachten

Themen: JPK CompositesPerformance-Cruiser

Anzeige