Test Oceanis 34.1
Exklusiv im YACHT-Test: die neue Beneteau Oceanis 34.1

Kompakt, aber geräumig – und auf Wunsch auch sehr agil: Was die Oceanis 34.1 kann und was nicht

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 30.11.2021
Beneteaus Neue in der Kompaktklasse: die Oceanis 34.1 mit breitem Heck, großem Cockpit und unter Deck viel Platz Beneteaus Neue in der Kompaktklasse: die Oceanis 34.1 mit breitem Heck, großem Cockpit und unter Deck viel Platz Beneteaus Neue in der Kompaktklasse: die Oceanis 34.1 mit breitem Heck, großem Cockpit und unter Deck viel Platz

YACHT/Andreas Lindlahr Beneteaus Neue in der Kompaktklasse: die Oceanis 34.1 mit breitem Heck, großem Cockpit und unter Deck viel Platz

Kaum fertiggestellt, schon getestet: Die YACHT hatte im Rahmen der Selektion für Europas Yacht des Jahres vor Port Ginesta erstmals Gelegenheit, die neue Oceanis 34.1 ausgiebig zu segeln. Dabei reichten die Bedingungen von Leichtwind bis zu gut 5 Beaufort und kabbeliger See.

Auffällig dabei: Das Design von Marc Lombard folgt in der Charakteristik den schon bei der Oceanis 40.1 beobachteten Eigenschaften. Die 34.1 liegt leicht und sehr direkt auf dem Ruder, zeichnet sich durch viel Stabilität aus, die sie auch aus der sehr breiten Rumpfform bezieht, und verfügt mit dem Performance-Rigg der Option "First Line" schon bei Leichtwind über genug Vortrieb.

Unter Deck überrascht das entgegen der Modellbezeichnung nur knapp 33 Fuß lange Schiff mit sehr komfortablen Kojenmaßen. Der Ausbau ist qualitativ sauber gemacht, wirkt aber eher nüchtern. Dennoch fehlt es bis auf Oberschränke im Salon an nahezu nichts.

Unsere Empfehlung für alle, die viel Ausrüstung an Bord nehmen wollen: Bleiben Sie bei der Standardversion mit nur einer Achterkabine. Sie verfügt über eine breitere Koje, eine riesige Nasszelle und eine große Backskiste.

Auch die First Line macht Laune – und daher Sinn. Wer beides wählt, landet aber rasch weit jenseits des recht günstigen Basispreises.

Was wie viel kostet, wie sich die Oceanis 34.1 im Vergleich zum Wettbewerb schlägt und viele weitere Fakten im großen Exklusiv-Test in YACHT 25-26/2021. Jetzt an gut sortierten Kiosken, in unserer App oder direkt online bestellen ( hier klicken! ).


Die gesamte Digital-Ausgabe 25/2021 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Gehört zur Artikelstrecke:

Die Themen in YACHT 25/2021


  • Reise
    Das große Charter-Spezial

    30.11.2021Daußen Schmuddel-Winter und Pandemie, da macht es doppelt Spaß, den Chartertörn für den nächsten Sommer zu planen. Diesmal mit Schwerpunkt Mittelmeer

  • Weihnachten
    30 Geschenkideen für Segler

    30.11.2021Weihnachten voraus und keine Idee, was unter den Baum kommt? Kein Problem! Wir stellen ausgefallene Präsente vor, mit denen Sie Seglern eine Freude machen

  • Sicherheit und Komfort
    Wartungsintervalle

    30.11.2021Viele Dinge an Bord müssen regelmäßig gepflegt werden, um die Betriebssicherheit zu garantieren. Die wichtigsten Wartungsaufgaben und was die Versicherung sagt

  • Blauwasser
    Abenteuer im San-Blas-Archipel

    29.11.2021Ein deutsche Langfahrtfamilie segelt mitten in der Corona-Krise die gesamte Südostküste Panamas entlang. Ihr Mut wird mehr als belohnt

  • Test Oceanis 34.1
    Exklusiv im YACHT-Test: die neue Beneteau Oceanis 34.1

    30.11.2021Kompakt, aber geräumig – und auf Wunsch auch sehr agil: Was die Oceanis 34.1 kann und was nicht

  • Boat-Office
    So wird ein Lagoon 50 zum Büro unter Segeln

    29.11.2021Weil sie Corona-bedingt nicht mehr fliegen kann, wird Diana Huber ihr Maschinenbauunternehmen von Bord aus leiten. Wie das geht, verrät sie im Interview

  • Porträts – Neueigner
    Traum und Wirklichkeit: die erste Saison als Bootseigner

    29.11.2021Ein eigenes Boot war für viele Segler die Antwort auf die Corona-Krise. Fünf Neueigner berichten von den Abenteuern ihrer ersten Saison auf eigenem Kiel

  • Kanaren
    Flucht vor dem Vulkan

    29.11.2021Ein Seglerpaar läuft nur Stunden, bevor der Vulkan ausbricht, La Palma an – und erlebt Tage voller Angst und Schrecken. Wie im letzten Moment die Flucht gelingt

  • Das besondere Boot
    Nachhaltig, hübsch, originell: Daysailer "Slipper"

    29.11.2021Die Herreshoff-Designs nachempfundene Konstruktion entstand aus Treibholz, Bootsbauresten und Gebrauchtteilen

Anzeige