Besonderes Boot
Essenzielles für zwischendurch

Die klassische Form eines André-Hoek-Lotsenkutters kombiniert mit einem gleitfähigen Unterwasserschiff? Das geht nicht! Oder doch?

  • Alexander Worms
 • Publiziert am 12.07.2013

YACHT/Ben Scheurer Volle Kontrolle auch bei viel Druck: die Essence 33 am Wind

Die Firma verkauft und dann auf die Suche nach einem passenden Boot gehen. Das ist die Situation von Michel Hof. Hübsch soll sie sein, die Neue. Am besten was von André Hoek, weil er so schöne Formen baut. Aber eben auch schnell. Und natürlich perfekt gebaut. Mehr nicht. Das gibt es nicht von der Stange. Also: Werft gründen und selbst bauen. „Hands on" nennt man diese Attitüde wohl. Was dabei rauskommt? Die Essence 33. Was sie vermittelt?

Nun ja, Gänsehaut und Kribbeln. Eine Schönheit, die dem Kenner jedoch schon am Steg offenbart, dass sie einiges Temperament mitbringt. Und erst auf dem Wasser. Carbon hier, Hydraulik da, E-Winschen dort. Gepaart mit perfekter Kontrolle und sonnigen sechs Windstärken am Testtag. Ob das Spaß macht? Lesen Sie selbst, in YACHT 16/2013, die ab dem 17. Juli im Kiosk auf die Teilnahme an Ihrem Sommerurlaub wartet.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Andre HoekDaysailerEssence 33hochwertig

Anzeige