Baltic 500
Erfolgreiche Premiere für neue Zweihandregatta

49 Teams traten zur ersten Auflage des Baltic 500 an. Besonders eine Crew sorgte dabei für Aufsehen. Eindrücke vom Rennen und Reaktionen der Teilnehmer

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 24.06.2019
Die "Mex" beim Start zur Baltic 500 Die "Mex" beim Start zur Baltic 500 Die "Mex" beim Start zur Baltic 500

YACHT/B. Scheurer Die "Mex" beim Start zur Baltic 500

Sie legten furios los und ließen dann auch nicht mehr nach: Die Mini-Segler Maurice Oster und Oliver Tessloff waren zwar aufgrund ihrer Bootsgröße nicht die Ersten im Ziel – die Line Honors sicherte sich Routinier Mathias Müller von Blumencron mit Kompagnon Martin Buck auf der Class 40 "Red" –, dennoch war es das Duo der "Mex", die dem neuen Rennen seinen Stempel aufdrückte.

Wieso und wer sonst noch so alles dabei war bei dieser mit viel Lob bedachten Premiere des Baltic 500, erzählt YACHT-Autorin Tatjana Pokorny in ihrem ausführlichen Rennbericht, nachzulesen in der neuen YACHT (Heft 14/2019, ab sofort im Zeitschriftenhandel und als Digitalausgabe erhältlich).   

Außerdem zum Thema: 

Zu zweit auf Törn – wie Fahrtensegler-Duos Manöver besser segeln und ihr Boot für kleine Crew optimieren. Und: Vegvisir- und Silverrudder-Gründer Morton Brandt im Interview über die neue Lust am Ein- und Zweihandsegeln.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Baltic 500MexMichael DouglasMorton BrandtRedzweihand

Anzeige