Kontroverse
Eine Traditionswerft kämpft um ihre Existenz

Weil ein Deich erhöht werden muss, soll eine eingesessene Bootswerft an der Elbe verschwinden. Für beide ist kein Platz – welch ein Dilemma!

  • Uwe Janßen
 • Publiziert am 22.06.2020
Werftchef Peter Knief macht schwerre Zeiten durch Werftchef Peter Knief macht schwerre Zeiten durch Werftchef Peter Knief macht schwerre Zeiten durch

M. Bielefeld Werftchef Peter Knief macht schwerre Zeiten durch

Wenn ein Deich erhöht werden muss, geht er immer auch in die Breite. Das ist normalerweise kein Problem – sehr wohl aber, wenn am Fuß des Deiches eine Werft im Wege ist. Und umso mehr, wenn es sich um eine fast 100 Jahre alte Firma mit Renommee und vielen Verdiensten handelt. Dann kollidiert das Gebot größtmöglicher Deichsicherheit mit dem Erhalt einer gesunden, angesehenen Firma, die einen vorzüglichen Ruf genießt. Welch ein Dilemma!

M. Bielefeld Der werfteigene Anleger nahe den Elbbrücken

Auf der Werft von Peter Knief im Hamburger Süden wird erstklassige Arbeit geleistet, und das schon seit 1927. Die Vorzeige-Boote des Unternehmens sind Elb-H-Jollen, wahre Kunstwerke aus Holz. Aber bei Knief werden auch andere Schiffe gelagert und gewartet, es gibt einen firmeneigenen Anleger und einen großen Werkstattbereich. Die Werft ist aus der Hamburger Szene kaum wegzudenken, ihr Erhalt müsste absolute Priorität haben. Aber das gilt gleichermaßen für die Deichsicherheit – wer wüsste das besser als die Hamburger Bevölkerung.

Ein Weg aus dieser vertrackten Situation ist noch nicht gefunden, und es ist fraglich, wie eine für alle akzeptable Lösung aussehen könnte. Abriss und Umsiedlung des Unternehmens, wie von den Behörden vorgeschlagen? Abgesehen von den immensen Kosten kommt sie für den 79-jährigen Werftchef Peter Knief nicht in Frage, weil eine Fortführung der Werft an dem vorgesehenen Alternativ-Standort kaum möglich wäre. Was also tun?

M. Bielefeld Kniefs Hallen stehen dem neuen Deich im Weg

Bei einem Ortstermin auf der Werft wird auch die herrschende Unsicherheit deutlich, die die akute Bedrohung dieser Hamburger Institution bei den Leidtragenden hervorruft. Alle Einzelheiten dazu lesen Sie in YACHT 14/2020. Das Heft ist ab sofort im Handel erhältlich, im DK-Shop  oder direkt hier digital!


Die gesamte Digital-Ausgabe 14/2020 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Knief-WerftPeter Knief

Anzeige