"Yamila"
Eine Schöne und auch ein Biest

Hübsch, schlank und komplett aus Kohlefaser: Die "Yamila" ist am Bodensee der Hingucker. Ein Schiff der Superlative – in jeder Beziehung

  • Michael Good
 • Publiziert am 14.12.2015

YACHT / T. Störkle "Yamila"

Seit dem Sommer sorgt eine Schiff am Bodensee für Aufregung. Wo auch immer die "Yamila" aufkreuzt, sie braucht sich über mangelnde Beachtung nicht zu beklagen. Peter Minder, Chef der Heinrich-Werft in Kreuzlingen am schweizerischen Bodenseeufer, hat sich mit dem fast 13 Meter langen Retro-Klassiker seinen Traum von der "perfekten Yacht" realisiert.

Und Peter Minder hat dabei offensichtlich nicht gespart: Die "Yamila"  ist vollständig in Kohlefaser gebaut, hat einen elektrohydraulischen Hubkiel, einen Roll-Großbaum sowie ein hohes Carbon-Rigg von Hall-Spars. Der Name "Yamila" kommt aus dem Arabischen und bedeutet "die Schöne". Passender könnte er kaum gewählt sein.

Das Porträt der "Yamila" als das besondere Boot gibt es jetzt in der neuen YACHT, Ausgabe Nr. 1/2016.

YACHT / T. Störkle "Yamila"


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Das besondere BootHeinrich-WerftPeter MinderYamila

Anzeige