Seemannschaft
Eine feine Gesellschaft!!!

Jeder Segler ist früher oder später auf die Rücksichtnahme anderer angewiesen. Sich daran zu erinnern fällt manchem offenbar schwer

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 03.01.2012

Michael Amme Auf der Suche nach dem grünen Schild. Glücklich, wer einen Tipp erhält

Wer hat sich noch nie über seine Stegnachbarn geärgert? Über rücksichtsloses Verhalten in der Ankerbucht? Storys über nervtötende Zeitgenossen auf dem Wasser sind nur lustig, wenn sie andere in der Hafenkneipe erzählen. Selbst erlebt, wird ein Urlaubstag schnell zum Alptraum. Ein Plädoyer für Spießertum auf dem Wasser?

Im Gegenteil. Toleranz gehört zur Rücksichtnahme wie das Segel zur Yacht. Wir haben uns mal umgehört, wo die Grenze zum "So nicht!" verläuft. Und versuchen uns an einer Antwort, wie das Zusammenleben im Hafen und auf dem Wasser ein echtes Gemeinschaftserlebnis werden kann.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BordartyHäfenHafenlebenHafenszeneHelfenLängsseitsPartyRücksichtYachtgebräuche

Anzeige