Test
Effektive Schallschutzmaßnahme

Mit Dämmmatten lässt sich der Fahrkomfort erhöhen. Doch welche Ausführung ist das beste Beruhigungsmittel? Elf Produkte im Test

  • Hauke Schmidt
 • Publiziert am 05.12.2011

YACHT/H. Schmidt Die silbrige Dämmung sorgt für Ruhe und Licht

Nichts stört einen Segeltörn mehr als anhaltendes flautenbedingtes Motoren. Stumpf verrichtet der Autopilot seinen Dienst, während sich die Crew mit jeder Minute mehr auf den Ankerplatz oder Hafen freut. Die Lust am Wassersport endet zwar nicht schlagartig mit dem Ausbleiben des Windes – aber permanentes Gebrumme nervt nun mal.
Welche Belastung der Lärm aus dem Ma­schinenraum darstellt, wird spätestens mit der plötzlichen Stille nach dem Abstellen des Jockels deutlich. Doch gegen den dröhnenden Krach kann man bekanntlich per Schalldämmung etwas tun. Auch lässt sich eine bereits existente Auskleidung im Motorraum durch neue, effektivere Materialien ersetzen.

Noppenschaum, Verbundschaum oder Vliesdämmstoffe? Nicht nur bei den Materialien gibt es große Unterschiede, auch die Preise variieren stark. Aber ist die dreimal so teure Dämmung auch dreimal so gut? Wir haben die elf gängigsten Produkte im Akustiklabor untersucht.

YACHT/H. Schmidt Werkstatt: wie man die Schalldämmung austauscht

Außerdem in YACHT 25/2011: Werkstatt – wie man die alte Schalldämmung entfernt und was beim Einbau eines neuen Lärmschutzes zu beachten ist.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: LärmschutzSchalldämmungSchallschutzWerkstatt

Anzeige