Contest 42 CS
Edel und vielseitig: Contests Kleine

Gut gebaut ist sie, gut aussehen tut sie auch, und dass sie gut segelt, dafür ist nicht zuletzt Konstrukteur Georg Nissen Garant. Der Test

  • Alexander Worms
 • Publiziert am 06.01.2014

YACHT/A. Worms Die neue Kleine von Contest: 42 CS

Doch gelingt der einstigen Großserienwerft, die seit vielen Jahren eher Semi-Custom-Schiffe herstellt, der Spagat zwischen Kundenwunsch und Anforderungen aus dem Serienbau? Denn eins ist klar: Die Contest 42 steht im Wettbewerb zu Hallberg-Rassy 412 und XC-42. Und muss sich damit auch beim Preis beweisen können, das geht nach wie vor durch Stückzahlen.

Doch die Holländer kennen ihr Handwerk: Nicht weniger als 45 Ausbauvarianten unter Deck sind möglich. Und auch das Cockpit und der Segelplan lassen sich auf den jeweiligen Kundenwunsch hin anpassen. So sollen individuelle Bedürfnisse und eine reibungslose Fertigung in Einklang gebracht werden.

Ob das funktioniert, zeigt der Test. Da war es gut, dass der YACHT exklusiv zwei Versionen zur intensiven Prüfung zur Verfügung standen. Was die können, was sie auszeichnet und ob sich eine Contest auch Schwächen leistet, steht im Test in Heft 2/2014 der YACHT, das ab dem 8. Januar für Sie bereitliegt.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ContestContest 42 CS

Anzeige