Reise
Die widerspenstigen Schönen

Nein, es ist nicht einfach, zu den Isles of Scilly zu gelangen. Und doch, die Mühe lohnt. Wer es schafft, den Archipel anzusteuern, wird reich belohnt

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 13.01.2020
Die widerspenstigen Schönen Die widerspenstigen Schönen Die widerspenstigen Schönen

Leon Schulz Die widerspenstigen Schönen

Weit weg sind sie nicht. Die Scilly-Inseln liegen gerade einmal rund 20 Seemeilen südwestlich von Land's End, dem Südwestzipfel Cornwalls. Und doch hat es der aus überwiegend etwa 140 Steinen und Felsen sowie fünf größeren, bewohnten Inseln bestehende Archipel in sich.

Meist verhindert Starkwind aus West, Kurs auf die Inseln zu nehmen. Und schafft man es dank anhaltend ruhiger Wetterlage doch einmal, so findet sich vor Ort so gut wie kein geschützter Ankerplatz – von einem Hafen ganz zu schweigen. Die Passagen zwischen den Inseln sind zudem gespickt mit Untiefen. Sie wurden einst schon der englischen Flotte zum Verhängnis.

Und doch schwärmt jeder, der einmal dort war, in höchsten Tönen von den Scillys. Exotisch. Einsam. Durch und durch charmant. YACHT-Autor Leon Schulz hat sie besucht. Sein Bericht ist jetzt nachzulesen in der neuen YACHT (Heft 3/2020, ab sofort im Zeitschriftenhandel und als Digitalausgabe erhältlich). 


Die gesamte Digital-Ausgabe 3/2020 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: EnglandIsles of ScillyLeon SchulzReiseRevier

Anzeige