Einhand rund Fünen
Die große Silverrudder-Reportage

Wie es sich anfühlt, mit 318 Solisten nonstop rund um die dänische Insel zu segeln – und warum die allermeisten nächstes Jahr wiederkommen

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 18.10.2016

YACHT/M. Strauch Schwacher Wind und Gegenstrom. Der Start zum Silverrudder 2016 war mühsam

Sie erfüllt so viele Superlative: am schnellsten wachsende Kielboot-Regatta der Welt, größte Einhandregatta der Welt … Doch die Silverrudder Challenge of the Sea ist für die Teilnehmer vor allem die schönste Erfahrung der Saison.

YACHT/M. Strauch Kurs mit Variationen

Davon erzählt die große YACHT-Reportage, die jetzt in der neuen Ausgabe nachzulesen ist. Auf zehn Heftseiten berichten Novizen und Wiederholungstäter, was das Rennen für sie so einzigartig macht.

Eine Hommage an den Korpsgeist unter den Soloseglern, an die Mühen der Veranstalter vom kleinen Svendborg Amatør Sejlklub, an das spätsommerliche Hoch und einen Kurs, der seine Tücken – starken Strom, steile Seen, enge Fahrwasser, zahllose Flachs – in diesem September nur in Maßen auftischte.

Jetzt in YACHT 22/2016!

YACHT/M. Strauch Starkes Finish. Mit frischem Südwest rauschte Vorjahressieger Morten Bogacki ins Ziel


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: EinhandRegattaReportageRund FünenSilverrudderSilverrudder 2016

Anzeige