Regatta
Der Gralshüter des America's Cup

Einst war er Fan, heute ist er eine Institution: Steven Tsuchiya leitet die Hall of Fame des Cups und die weltgrößte Bibliothek zum Thema

  • Uwe Janßen
 • Publiziert am 13.01.2020
Steven Tsuchiya Steven Tsuchiya Steven Tsuchiya

privat Steven Tsuchiya

Nichts deutete darauf hin, dass Steven Tsuchiya, 47, einmal eine bedeutende Rolle im Segelsport einnehmen würde. Er wuchs im US-Bundesstaat Ohio auf, fernab der Küsten, wo das Segeln überhaupt keine Rolle spielt. Aber er verfiel dem America‘s Cup während den Übertragungen von dessen epischen Schlachten in den 1980er Jahren. Und heute gilt der einstige Fan als Gralshüter des Cups.

Denn Tsuchiya, einerseits, leitet die Hall of Fame des America's Cup, die Ruhmeshalle, in der all die großen Namen verewigt werden. Und er pflegt die größte Bibliothek der Welt zu diesem Thema. In dieser Funktion hütet er wahre Schätze, zum Beispiel den "Yacht Club's Code of Signals“ von der Regatta-Premiere 1851; es ist das einzige noch verbliebene Exemplar und als Unikat von unermesslichem Wert.

privat Das einzige erhaltene Exemplar des „Yacht Club's Code of Signals“ von der Cup-Premiere 1851

Mit der YACHT spach der Amerikaner über seine große Leidenschaft, die aktuellen Entwicklungen im Cup und seine Favoriten für den aktuellen Zyklus. Das aufschlussreiche Interview lesen Sie in Heft 3/2020.

Die Ausgabe ist jetzt am Kiosk erhältlich, im DK-Shop oder direkt hier digital!


Die gesamte Digital-Ausgabe 3/2020 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: America's CupSteven Tsuchiya

Anzeige