Seemannschaft
Der Dreh mit dem Beidrehen

Das Beidrehen mit anschließendem Beiliegen ist eine bewährte Methode, um Ruhe ins Schiff zu bringen. Wie es auch mit modernen Yachten geht

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 29.07.2013

YACHT/B.Scheurer Beigedreht und Ruhe geschaffen

Beidrehen und anschließendes Beiliegen war lange Zeit ein Standardmanöver. Fahrtensegler schätzten die Segelpause, um vor einer Einfahrt die Morgendämmerung abzuwarten, um in Ruhe ihren Standort zu bestimmen, um eine Mahlzeit zu bereiten oder auf die Toilette zu gehen. Heute wird das kaum noch so praktiziert.

Moderne Yachten, so die weit verbreitete Auffassung, lassen sich nicht einfach so aufstoppen und beruhigen. Dabei gibt es viele Situationen, in denen sich jeder eine Pause vom heißen Ritt auf bewegter See wünscht. Wir wollten wissen, ob Beiliegen wirklich eine Praxis von gestern ist, die auf modernen U-Spantern nicht funktioniert. Der Praxis-Test brachte erstaunliche Ergebnisse.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BeidrehenPraxisSeemannschaft

Anzeige