Segelkanu Tejst
Daysailer für Individualisten

Die eigenwillige Rumpfform der Tejst-Jolle lässt kaum auf eine Hightech-Bauweise und auf rasante Segeleigenschaften schließen

  • Hauke Schmidt
 • Publiziert am 10.10.2011

YACHT/M.-S. Kreplin Segelkanu Tejst hoch am Wind. 6,1 Knoten sind schnell überschritten

Die Finger schmiegen sich um das Moosgummiende eines gut 1,5 Meter langen Kohlefaser-Pinnenauslegers. Füße unter den Ausreitgurt haken, ganz nach außen rutschen und hängen – die gerade einmal 1,5 Meter breite und sechs Meter lange Tejst will ausbalanciert sein.

YACHT/M.-S. Kreplin Vor allem von achtern ist die schlanke Jolle sehr auffällig

Dafür setzt auch der Rausch unmittelbar ein. Scheinbar mühelos beschleunigt das eigenwillige Kanu bis deutlich über seine Rumpfgeschwindigkeit. 6,1 Knoten verkündet die GPS-Anzeige hoch am Wind. Hauchzart zupft das Bötchen am Pinnenausleger,  um in Böen etwas weniger Großschotpower oder beim Ausreiten mehr Körpereinsatz zu fordern. Unerwünschter Ruderdruck oder gar ein Strömungsabriss? Fehlanzeige. Selbst wenn absichtlich mit zu viel Lage gesegelt wird, gibt das tiefe, messerscharfe Kohlefaser­ruder immer das richtige Maß an Rückmeldung. Statt den Händen scheint das Segel­kanu den Gehirnströmen zu gehorchen, so unmittelbar ist das Segelerlebnis.

YACHT/M.-S. Kreplin Geräumiges Cockpit und kanutypische Ausreitbretter

YACHT/M.-S. Kreplin Eigentlich eine Einhandjolle, es ist aber Platz für einen Begleiter

Im Hafen und mit abgenommenem Flügel mag die Tejst auf Unkundige hübsch, aber behäbig wirken. Das farblich dezent ab­gesetz­te Deck mit seiner Holzfußleiste und die ungewohnte Heckform lassen kaum den Gedanken an ein hochgezüchtetes Regattaboot aufkommen. Dabei ist die Tejst-Jolle die modernste Version der schwedischen D-Kanu-Klasse, deren nächste deutsche Verwand­te die kleinere Taifun und die extremen IC-Kanus sind.

Dieser Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung.

Wodurch sich die rasannte Jolle auszeichnet und ob man tatsächlich, wie in den Klassenvorschriften festgehalten, damit auf Törn gehen kann, lesen Sie in der aktuellen YACHT, ab 12.10. am Kiosk.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: JolleKanuSegelkanuTejst

Anzeige