Leopard 48
Dauerhaft reisen, entspannt wohnen

Ein Spezialitätencocktail auf zwei Rümpfen. Der Fahrtenkat aus Südafrika überzeugt mit viel Komfort und einigen außergewöhnlichen Details

  • Michael Good
 • Publiziert am 17.07.2013

YACHT / K. Andrews Leopard 48

Typisches Merkmal und eine Besonderheit der Katamarane von Leopard ist ihr geräumiges Gästecockpit im Vorschiff. Das ist auch beim neuen Leopard 48 der Fall. Dort sitzt die segelnde Gesellschaft im Hafen ungestörter weg vom Steg. Und: In der Ankerbucht weht vor dem Kajütaufbau auch immer ein kühlendes Lüftchen. Ein zweites, ebenfalls sehr geräumiges und wettergeschütztes Cockpit findet sich achtern.

Beim Leopard 48 ist der Steuerstand seitlich erhöht und standardmäßig mit einem festen Bimini überdacht. Im Test in Südfrankreich kommt das 14,5 Tonnen schwere Zweibein erst mit zunehmender Windstärke gut in Fahrt. Dank sehr durchdacht und tadellos angeordneten Schoten- und Leinenführungen ist das Handling einfach und übersichtlich. Zudem lässt sich der große Kat auch von einer kleinen Crew oder allein noch problemlos beherrschen.

Der Innenausbau entspricht dem vielfach bewährten Wohnkonzept bei Fahrtenkatamaranen. Es gibt den Leopard 48 als Eignerversion mit drei Kabinen und drei Bädern oder alternativ als Charterversion mit vier Kabinen und vier Nasszellen.

Der ausführliche Test jetzt in der aktuellen YACHT, Ausgabe Nr. 16/2013.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: KatamaranLeopard 48Leopard CatamaransRobertson & CaineSimonis/Voogd Design

Anzeige