Interview
"Das Boot hat sich zerlegt, Trans-Ocean warf das Handtuch"

Lennart Burke spricht im Interview über das enttäuschende Aus der TO-Mini-Transat-Kampagne 2021, seinen Atlantiktörn nach dem Abitur und seine Zukunftspläne

  • Tina Kielwein
 • Publiziert am 06.08.2019
"Das Boot hat sich zerlegt, Trans-Ocean warf das Handtuch" "Das Boot hat sich zerlegt, Trans-Ocean warf das Handtuch" "Das Boot hat sich zerlegt, Trans-Ocean warf das Handtuch"

Valentin Ahlhaus "Das Boot hat sich zerlegt, Trans-Ocean warf das Handtuch"

Lennart Burke erfüllte sich im August 2018 einen großen Wunsch: Gemeinsam mit seinem Freund Valentin Ahlhaus, mit dem er 2017 bereits zum Deutschen Meistertitel in der Melges24-Klasse gesegelt war, brach er zum großen Blauwassertörn auf. Mit der "Andiamo", einer 9,30 Meter langen IW 31, segelten die beiden Abiturienten die Atlantikrunde.

Unterwegs rückte unmittelbar ein weiterer Traum Burkes in greifbare Nähe. Er war von Trans-Ocean, dem in Cuxhaven ansässigen Verein zur Förderung des Hochseesegelns, ausgewählt worden, als Skipper am Mini-Transat 2021 teilzunehmen. Als Burke und Ahlhaus im Juni 2019 von ihrem großen Törn zurückkehrten, folgt jedoch die schlechte Nachricht: Völlig überraschend hatte Trans-Ocean die Mini-Transat-Kampagne aufgekündigt, der Traum von einer Teilnahme war für den jungen Skipper geplatzt.

Andreas Lindlahr, der 2009 selbst am Mini-Transat teilnahm, hat mit Lennart Burke über seine große Enttäuschung, den Atlantiktörn und seine Zukunftspläne gesprochen.

Das Interview lesen Sie in der neuen YACHT (Heft 17/2019), ab sofort im Zeitschriftenhandel oder als Digitalausgabe erhältlich.


Die gesamte Digital-Ausgabe 17/2019 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AndiamoAtlantikrundeLennart BurkeMini-TransatMini-Transat 2021Trans-Ocean

Anzeige