Reise
Dänemark von seiner besten Seite

Vor Erfindung von Schiffsdieseln bestimmten Smakkejollen das Leben in der Dänischen Südsee. Manche Boote sind einfach perfekt für ein Revier

  • Uwe Janßen
 • Publiziert am 31.03.2014

K. Dittmann Hier kommt man nur mit solchen Booten hin: Die Smakke ankert vor der unbewohnten Insel Hjelmshoved

Smakkes sind nicht komfortabel und elegant, sondern betont schlicht und robust. Kein Wunder: Ursprünglich wurden sie nicht fürs Hobby, sondern für die Arbeit konzipiert. Sie sorgten für die einzigen Verbindungen zwischen den Inseln der Dänischen Südsee, Bauern nutzten sie zum Transport, Händler für den Warenverkehr, der Pfarrer für den Weg zum Gottesdienst, die Insulanerinnen fürs Übersetzen zum Markt oder zur Kaffeetafel.

Wegen ihrer überragenden Bedeutung für das Zusammenleben waren es im Kern drei Dinge, die den Charakter dieser Boote ausmachten: absolute Zuverlässigkeit, einfache Bedienung und geringstmöglicher Tiefgang – es gab in ihrer Blütezeit noch keine Häfen in diesem Teil Dänemarks, die Jollen mussten am Strand anlanden können. Nur weil die Smakke diese drei Kriterien erfüllte, erreichte sie eine große gesellschaftliche Akzeptanz.

K. Dittmann Smakke-Segler sitzen in dem harmonisch geformten Spitzgatter nah am Wasser

Dann kamen die Motoren, dann kamen die Häfen, und plötzlich waren die Dienste der dickbäuchigen Jolle nicht mehr gefragt. Sie war überflüssig geworden, und der Bootsbestand nahm rapide ab. Diese Entwicklung tat manchem in der Seele weh, und sie begannen zu kämpfen. Liebhaber der Boote päppelten rotte Exemplare wieder auf und weckten größeres Interesse für dieses seefahrthistorische Erbe, mittlerweile werden sogar neue Exemplare gebaut.

Das Zentrum dieser Bewegung liegt auf der Insel Strynø. Dort können Smakkes sogar gechartert werden.

K. Dittmann Zurück zu den Wurzeln: Backen und Banken auf die rustikale Tour

YACHT-Autor Kristian Dittmann hat das getan und sich mit diesem rustikalen Boot auf die Reise gemacht. Er kannte das Revier bislang nur als Yachtsegler, nun taten sich in der bekannten Inselwelt völlig neue Perspektiven auf. Mit diesem Boot bereiste er auf seiner Spurensuche der Smakke-Historie manchen Ort, der den Führern größerer Segelyachten verschlossen bleibt – und entdeckte Dänemark von seiner besten Seite.

Wie die im Detail aussieht und wie Sie dieses Abenteuer auch erleben können, lesen Sie in der neuen YACHT.

K. Dittmann Mit Strick und Piek: Die Bedienung ist denkbar einfach, aber die Segeleigenschaften sind auch von gestern


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Dänische SüdseeSmakkejolle

Anzeige