Amel 55
Blauwasser-Ketsch reloaded

Die französische Nobelwerft Amel löst ihren Longseller ab und bringt mit der 55 eine moderne Interpretation der komfortablen Langfahrtyacht

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 16.01.2012

YACHT/M.Strauch Amel 55: kein Problem mit Wind und Wellen

YACHT/ M. Strauch Komfort, Platz und sinnvolle Technik für viele Wochen an Bord

Der Wachwechsel von der 54 auf die 55 bringt mehr als nur den einen Fuß Unterschied. Die Konstrukteure Berret/Racoupeau und das werfteigene Designteam haben vielmehr einen moderneren Entwurf vorgelegt, der beispielsweise eine größere Breite achtern, eine längere Wasserlinie und mehr Segelfläche zeigt. Geblieben ist die Werft bei Merkmalen wie Antrieb an der Kielhinterkante, Ruder mit Skeg, Unsinkbarkeit durch vier Schotten, tiefes Cockpit und feste Sprayhood.

Werft Seltenes Konzept: Blauwasserketsch mit fester Sprayhood

Von den Qualitäten bei Starkwind konnte sich das Testteam der YACHT vor Hyères ebenso überzeugen wie von den übrigen Spezialitäten des höchst individuellen Bootes. Die Amel 55 feiert auf der am Samstag beginnenden Boot Düsseldorf Deutschland-Premiere.

Test in YACHT 3/2012 (ab 18.1.2012 am Kiosk).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AmelAmel 55Ketsch

  • 3,00 €
    Amel 54
  • 3,00 €
    Super Maramu 2000
  • 3,00 €
    Amel 64
Anzeige