Gebrauchtboot-Test
Bavaria 890: Auch gebraucht gefragt?

Die Werft war noch jung, die Boote solide, die Segeleigenschaften gut. Und die Werbetexte setzten andere Schwerpunkte als heute

  • Alexander Worms
 • Publiziert am 25.09.2017
akjfbh akjfbh akjfbh

YACHT/A. Worms akjfbh

Denn die Giebelstädter priesen weiland die 890 im Originalprospekt mit der Möglichkeit an, "auch hart am Wind einen harten Drink mischen zu können". Das wird man heute so eher nicht mehr lesen, wenngleich diese Eigenschaft vielen modernen Yachten keineswegs abhandengekommen ist.

Dennoch: Die 890 überrascht. Die Bauqualität ist gut, ebenso die Leistungen unter Segeln. Nicht gerade das, was man von dem Schiff auf den ersten Blick erwartet hätte. Umso erstaunlicher die mitunter beengten Verhältnisse unter Deck. Die Kojen sind mit 1,90 Metern eher kurz, die Stehhöhe passt zu der Länge der Betten. Der Mini-WC-Raum auf dem Testschiff passt da ins Bild. Aber: Das Schiff ist knapp 40 Jahre alt, da waren die Ansprüche eben noch andere. So wie bei den Werbetexten.

Wer genau wissen möchte, ob die Bavaria 890 ins eigene Gebrauchtboot-Beuteschema passt, der sollte den ausführlichen Test in YACHT 21/2017 lesen, die ab dem 27. September am Kiosk bereitliegt.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 890BavariaBavaria 890GebrauchtGebrauchtboottest

Anzeige