Selbstbau
Backe, der Baumeister: Bootsbau in eigener Werkstatt

Contender-Ass Jan von der Bank fertigt sich einen Retroklassiker aus Holz. Ein Besuch in der Garagenwerft zeigt, warum das eine ganz besondere Sache ist

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 15.08.2017
Jan von der Bank an seinem Selbstbauprojekt Jan von der Bank an seinem Selbstbauprojekt Jan von der Bank an seinem Selbstbauprojekt

YACHT/Jan Zier Jan von der Bank an seinem Selbstbauprojekt

In seinen Romanen und Drehbüchern (unter anderem für den "Tatort" und die "Küstenwache") werden kleine Boote ebenso sachkundig wie liebevoll beschrieben, jetzt baut der ehemalige Contender-Weltmeister Jan von der Bank selbst eins. "Gerade in unserer hektischen Welt, dem ‚postfaktischen Zeitalter‘, hat es doch schon fast etwas sehr Archaisches, ein echtes Boot zu bauen. Ein Mann, eine Werkstatt – und die Welt kann gefälligst draußen bleiben."

Die Werft befindet sich in der Garage neben seinem Haus im schleswig-holsteinischen Städtchen Eutin, von der Bank hat sie mit Planen und Holzrahmen fachgerecht zu einer Werkstatt verlängert. Noch liegt die Yacht auf dem Kopf – halb beplankt; sie ist nicht riesig, aber fachlich sehr durchdacht. Knapp über 30 Fuß lang, wird sie eine Mischung aus Retroklassiker und Sportboot, mit einem Mast aus Kohlefaser und Gennaker.

Der Konstrukteur des Ganzen ist Martin Menzner. Er hat schon die "formverleimte Mahagonizigarre" aus Waren an der Müritz, die LA 28, erdacht und legt jetzt mit der LA 35 nach. Mit seiner Firma Berckemeyer Yacht Design in Kiel hat er etwa 30 verschiedene Entwürfe konzipiert; jener für Jan von der Bank ist nicht exklusiv, aber in dieser Form bisher einmalig.

Alles über das Selbstbauprojekt lesen Sie in YACHT 18/2017


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Jan von der BankSelbstbau

Anzeige