Klassiker
Aus Liebe zu den Linien

Sieben Jahre lang baute ein Hamburger sich aus einem alten Wrack ein schmuckes Schiff. Seit dem Stapellauf 1989 segelt Willi Sieburg die „Jöte“ mit Begeisterung

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 11.05.2020
Aus Liebe zu den Linien Aus Liebe zu den Linien Aus Liebe zu den Linien

Soeren Hese Aus Liebe zu den Linien

Eigentlich sollte das, was von dem alten Seekreuzer noch übrig geblieben war, vor 30 Jahren zersägt und entsorgt werden. Doch dann kam Willi Sieburg und verliebte sich in die Linien. Seine „Jöte“ entstand aus den sterblichen Überresten einer Von-Hacht-Konstruktion aus dem Jahr 1908 und dient der Familie seither als segelnder Zweitwohnsitz. Auf Klassikerregatten ist sie ein seltenes Relikt jener Zeit, als man alte Holzboote noch nicht als jene Juwelen der Yachtgeschichte betrachtete, wie es heute Gang und Gebe ist, sondern sie bestenfalls mit Harz und Matte zu seetauglichen Yachten umbaute.

Die vollständige Geschichte finden Sie ab sofort in der neuen Ausgabe der YACHT, die Sie auf  verschiedenen Wegen einfach beziehen  können.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: JöteKlassiker

Anzeige