Regatta
America’s Cup: So funktionieren die fliegenden Einrumpfer

Bei der Konstruktion und Bedienung stehen die America’s-Cup-Teams vor ganz neuen Herausforderungen. Die Konzepte im Vergleich

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 13.04.2020
Die vier America's Cup Prototypen im Vergleich Die vier America's Cup Prototypen im Vergleich Die vier America's Cup Prototypen im Vergleich

American Magic/Will Ricketson Die vier America's Cup Prototypen im Vergleich

Auch der Kampf um die wichtigste Trophäe im Segelsport, den America’s Cup, ist von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. Im April 2020 sollte eine neue Ära eingeläutet werden. Geplant war vom 23. bis zum 26. vor dem sardischen Cagliari ein erstes Aufeinandertreffen der verteidigenden Mannschaft Emirates Team New Zealand und der drei Herausforderer, Luna Rossa Challenge aus Italien, Ineos Team UK aus Großbritannien sowie American Magic aus den USA. Doch der Auftakt zu dieser sogenannten Weltserie wurde abgesagt, wie auch der zweite geplante Europa-Stopp in Portsmouth. So wird noch einige Zeit vergehen, ehe es Erkenntnisse darüber gibt, welches der Teams die neue Klassenregel am besten interpretierte, wer das schnellste, aber auch manövrierfähigste Boot entworfen hat. Dabei standen die Konstrukteure vor bisher nicht gekannten Herausforderungen. Die YACHT zeigt vorab, wie ihre Lösungen aussehen.

Die neue AC75-Klassenregel definiert die Parameter, innerhalb derer sich die Teams bei der Konstruktion bewegen müssen. Die Auslegung des Regelwerks in vier Kernbereichen wird über Sieg und Niederlage entscheiden: die Rumpfgeometrie, die Segel, die tragenden Foils an den Auslegern und am Ruder sowie die Bedienung dieser Foils und der Segel.

Dabei standen die Konstrukteure vor völlig neuen Herausforderungen. Worin sich ihre Konzepte unterscheiden, wie die krakenähnlichen Auslegerarme und die daran befindlichen Foils bedient werden und was es mit doppelten Großsegeln auf sich hat, wird in Ausgabe 9/2020 ausführlich erklärt. Ausgabe 9 ist ab 15. April am Kiosk erhältlich oder hier als gedrucktes Heft zu bestellen oder als Digitalausgabe.


Die gesamte Digital-Ausgabe 9/2020 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: America's Cup

Anzeige