Rekord
Aller guten Dinge sind drei

Zweimal war sie gescheitert, nun hat sie es geschafft: Mit 70 Jahren ist Jeanne Socrates (GB) um die Welt gesegelt. Nonstop und einhand

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 29.07.2013

YACHT/Kevin Light Jeanne Socrates auf ihrer "Nereida" kurz vorm Ziel nach 159 Tagen auf See

"Ich gebe niemals auf!" So lautet kurz und knapp das Erfolgsgeheimnis von Jeanne Socrates. Am Tag ihrer Rückkehr ließ die Britin ihre Reise um die Welt noch einmal Revue passieren. Und natürlich steckt weit mehr hinter ihrer Leistung als ihre eigene erste kurze Erklärung. Auch wenn sie es am liebsten genau so sähe.

Socrates berichtet von den Höhen und Tiefen unterwegs, von furchteinflößendem Sturm und Technik, die versagt. Sie schwärmt aber auch von der Schönheit der See, der unermesslichen Weite, dem Zur-Ruhe-kommen-und zu-sich-selbst-Finden.

Es sind An- und Einsichten einer Frau, die sich in keine Schublade packen lässt und deren Alter für sie selbst allenfalls eine lästige Begleiterscheinung des Lebens ist. Unser USA-Korrespondent Dieter Loibner hat die Britin getroffen und ein bemerkenswertes Porträt über sie verfasst.

Jetzt nachzulesen in der neuen YACHT (Heft 17/2013, ab sofort im Zeitschriftenhandel).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: NereidaSocratesWeltumsegelung

Anzeige