Video an Bord
Actioncams für den Bordeinsatz

Wer an Bord filmen oder fotografieren möchte, kommt um eine wasserdichte Kamera nicht herum. Handliche Minikameras sind eine Alternative

  • Martin-Sebastian Kreplin
 • Publiziert am 10.09.2013

YACHT / M.-S. Kreplin Actioncams im Test

Es gibt nichts, was man nicht filmen könnte. Doch immer die große Videokamera mitführen? Oder gar das nässeempfindliche Smartphone? Dann doch lieber nur die Er­innerungen im Kopf mit sich herumtragen, statt sie für die Nachwelt aufzuzeichnen.

Es sei denn, man hat eine kleine, kom­pakte, sogenannte Actioncam mit an Bord. Ein nicht einmal faustgroßer Würfel im Plastikmantel, vollgestopft mit allem, was man zum Filmen und Fotografieren braucht. Und das komplett wasserdicht.
Die Nachfrage ist gewaltig. Entspre­chend aufgeweckt ist die Konkurrenz. Selbst beim Discounter liegen mittlerweile die klei­nen Kompaktvideokameras im Regal.

Grundsätzlich gibt es heutzutage zwei Konstruktionsideen: Zum einen sind da die Kameras im externen Gehäuse nach GoPro­-Vorbild. Diese Produkte sind meist sehr kompakt und auch nicht sonderlich ro­bust. Sie werden nur durch das Gehäuse ge­schützt, das dann aber richtig – 50 Meter Taucherlaubnis ist die Regel.

Die zweite Spezies Kameras setzt auf aus­reichend Eigenschutz. Sämtliche Klappen und Knöpfe sind abgedichtet – allerdings mit Tauchlimit von einem Meter. Das ist bei ei­ner Welle oder einer schnellen Kenterung bereits heikel.

Worauf es beim Kauf noch zu achten gilt und welche Kamera den besten Funktionsumfang bietet, das lesen Sie im Test der aktuellen Kameras, jetzt in der YACHT.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ActiocamFotoGo ProVideo

Anzeige