Seemannschaft
10 Tipps für schwierige Ansteuerungen

Brandung, Untiefen, wenig Platz: Bei bestimmten Bedingungen wird manche Hafeneinfahrt zum Hexenkessel. Wie Segler sie meistern und sicher nach Hause kommen

  • Kristina Müller
 • Publiziert am 22.05.2017
10 Tipps für schwierige Ansteuerungen 10 Tipps für schwierige Ansteuerungen 10 Tipps für schwierige Ansteuerungen

Jan Jepsen 10 Tipps für schwierige Ansteuerungen

Am 18. April 2017 zerschellt die Bavaria "Dipiù" an der Hafenmole von Rimini an der Adriaküste – vier Menschen sterben. 2013 strandet die deutsche X-Yacht "Meri Tuuli" vor der Einfahrt von Figueira da Foz in Portugal – zwei Menschen kommen ums Leben. 2009 kentert die Stahlyacht "Taube" bei der Ansteuerung der marokkanischen Atlantikküste – sechs Tote.

All diese dramatischen Unfälle erinnern daran, dass der Törn nicht bereits vorbei ist, wenn die Hafeneinfahrt in Sicht kommt, sondern dass auch auf den letzten Meilen, ja sogar Metern noch oder gerade dann volle Konzentration von Skipper und Crew gefordert ist.

Wie Sie auch unbekannte und anspruchsvolle Ansteuerungen sicher meistern – und wann es vielleicht besser ist, doch auf See zu bleiben ­– lesen Sie in in 10 praktischen Tipps in der neuen YACHT 12/2017. Ab heute ist sie am Kiosk erhältlich, im  DK-Shop  und hier  digital .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AnsteuerungHafeneinfahrtHavarieMeri TuuliRiminiSeemannschaftSeeunfallSicherheitTaube

Anzeige