America's Cup
Wird der Cup doch noch mal knapp?

Langeweile? Einbahnstraßenfahren? Von wegen! In waghalsigen Manövern kämpfen Neuseeland und USA auf engstem Raum. Packende Bilder garantiert

  • Sören Reineke
 • Publiziert am 16.09.2013

ACEA/G. Martin-Raget Der Start zum 7ten Rennen wurde hart umkämpft. Dean Barker ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und ersegelte die bessere Positionierung

Nie zuvor wurde der Cup so gut medial begleitet. Und noch nie ging es so schnell, zu gleich, so knapp zu. Bei manchen Manövern auf der Bahn in der Bay springt einem das Herz fast aus der Brust. Oder es bleibt gleich ganz stehen, so wie an diesem Wochenende bei der Beinahe-Kenterung von Emirates Team New Zealand. Die Rennen werden riskanter, die Chancen für Oracle Team USA sind gestiegen. Noch mehr Spannung? Bitte sehr. Aber viel enger darf es nicht werden. Bei Bruch ist der Zauber sonst schneller vorbei, als er entstanden ist.

Die Bildergalerie

34. America's Cup Finals: Tag 5 und 6 hart umkämpft

15 Bilder

Speed, Action und das Beinahe-Aus für die Herausforderer. Auf engstem Raum machen die rasanten Manöver den 34. America's Cup doch noch so richtig spannend. Die Eindrücke der Rennen vom Wochenende

Das Video der Beinahe-Kenterung

Die Beinahe Kenterung von Emirates Team New Zealand im Video


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 201334. America's CupAmerica's CupAmericas Cup Finale 2013Dean BarkerEmirates Team New ZealandJames Jim Jimmy SpithillJames SpithillNathan OuterridgeOracle Team USAOracle Team USA; Emirates Team New ZealandSan FranciscoSan Francisco BayTeam New Zeland Oracle Team USA

Anzeige