Figaro 3
Beneteau: Erster Hochsee-Foiler aus Serienproduktion segelt

Der Prototyp des neuen Einhand-Offshore-Racers wird derzeit in Frankreich von der Klasse und der Werft ausgiebig getestet

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 02.08.2017
Beneteau: Erster Hochsee-Foiler aus Serienproduktion segelt Beneteau: Erster Hochsee-Foiler aus Serienproduktion segelt Beneteau: Erster Hochsee-Foiler aus Serienproduktion segelt

Beneteau/Jean-Baptiste d'Enquin Beneteau: Erster Hochsee-Foiler aus Serienproduktion segelt

Die Einheitsklassenyacht Figaro 3 wird in der bedeutendsten Einhand-Rennserie eingesetzt, die alljährlich über mehrere Langstreckenetappen vor der französischen Atlantikküste stattfindet. Die Klasse gilt ähnlich wie die Mini-Transat-Szene als Kindergarten der großen Weltregatta Vendée Globe. Während die Figaro 2 noch mit Wasserballast arbeitete, kommen auf der Figaro 3 Tragflächen zum Einsatz. Sie sollen ebenfalls für mehr aufrichtendes Moment sorgen. Damit vollzieht die Klasse einen logischen Schritt: Die neuen Imoca 60, mit denen die Vendée gesegelt wird, sind ebenfalls Foiler.

Die ersten Segelfotos:

Beneteau Figaro 3

7 Bilder

Weitere Foiler mit Kiel:

Quant 23 – das fliegende Kielboot

13 Bilder

Quant 23 – mit DSS-Foils in die Flugphase

Quant 23, das erste Serienboot

11 Bilder

Quant 23. Die wichtigsten Neuerungen


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Bénéteau Figaro 3Figaro 3FoilerHochsee-FoilerOne-DesignVPLP

  • 3,00 €
    Quant 23 mit DSS
  • 3,00 €
    Arkema-Mini 6.50
  • 3,00 €
    Easy To Fly
  • 3,00 €
    Foiler für jedermann: Waszp, iFly 15, Whisper
Anzeige