Figaro 3
Beneteau: Erster Hochsee-Foiler aus Serienproduktion segelt

Der Prototyp des neuen Einhand-Offshore-Racers wird derzeit in Frankreich von der Klasse und der Werft ausgiebig getestet

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 02.08.2017
Beneteau: Erster Hochsee-Foiler aus Serienproduktion segelt Beneteau: Erster Hochsee-Foiler aus Serienproduktion segelt Beneteau: Erster Hochsee-Foiler aus Serienproduktion segelt

Beneteau/Jean-Baptiste d'Enquin Beneteau: Erster Hochsee-Foiler aus Serienproduktion segelt

Die Einheitsklassenyacht Figaro 3 wird in der bedeutendsten Einhand-Rennserie eingesetzt, die alljährlich über mehrere Langstreckenetappen vor der französischen Atlantikküste stattfindet. Die Klasse gilt ähnlich wie die Mini-Transat-Szene als Kindergarten der großen Weltregatta Vendée Globe. Während die Figaro 2 noch mit Wasserballast arbeitete, kommen auf der Figaro 3 Tragflächen zum Einsatz. Sie sollen ebenfalls für mehr aufrichtendes Moment sorgen. Damit vollzieht die Klasse einen logischen Schritt: Die neuen Imoca 60, mit denen die Vendée gesegelt wird, sind ebenfalls Foiler.

Die ersten Segelfotos:

Beneteau Figaro 3

7 Bilder

Weitere Foiler mit Kiel:

Quant 23 – das fliegende Kielboot

13 Bilder

Quant 23 – mit DSS-Foils in die Flugphase

Quant 23, das erste Serienboot

11 Bilder

Quant 23. Die wichtigsten Neuerungen


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Bénéteau Figaro 3Figaro 3FoilerHochsee-FoilerOne-DesignVPLP

  • 3,00 €
    Quant 23 mit DSS
  • 3,00 €
    Arkema-Mini 6.50
  • 3,00 €
    Easy To Fly
  • 3,00 €
    Foiler für jedermann: Waszp, iFly 15, Whisper
Anzeige