Restaurierungsgespräche
Stegbier an der Elbe

Wind um die Nase, die Füße im Wasser und ein Faden Abstand – die Klassikerszene lädt zum Austausch über Restaurierungsarbeiten an Holzbooten nach Hamburg ein

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 25.08.2020
Stegbier an der Elbe Stegbier an der Elbe Stegbier an der Elbe

YACHT/S. Hucho Stegbier an der Elbe

"Diesmal sind wir in Finkenwerder beim Altonaer Segel-Club e.V. zu Gast", sagt Initiator Andreas Reuner vom Freundeskreis Klassische Yachten . Am Donnerstag, dem 27. August lädt er ab 19.00 Uhr an den Steg des ASC vor dem ehemaligen Zollkreuzer "Groden", Rüschweg 24, 21129 Hamburg ein.

Alternativ zur Straße könne auch die Abkürzung über die Elbe genommen werden – auf eigenem Kiel. "Kommt gerne per Boot; es werden Liegeplätze bereitgehalten!" Auch die Anreise per Elbdampfer mit Abholung am Anleger sei möglich.

Da die Corona-Verordnung Auflagen gebiete, sei eine Anmeldung per E-Mail erforderlich.

Die Veranstaltung wendet sich an Klassikereigner, Fachhandwerker und Bootsbauer, die regelmäßig mit Instandhaltung und Winterarbeit zu tun haben, die Restaurierungen durchgeführt haben oder planen und an Eigner (auch in spe), die sich mit der Materie näher befassen wollen. Aber auch solche Besucher seien willkommen, die sich allgemein für die Klassiker interessieren.


Lesen Sie die YACHT classic. Einfach digital in der YACHT classic App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: FKYFreundeskreisKlassikerRestaurierungRestaurierungsgesprächeReunerStegbier

Anzeige