Porträt
Segeldesperado von Sitges

Der Österreicher Michael Ruzowitzky restauriert nahe Barcelona zwei alte Yachten. Und träumt davon, die Klassikerflotte des Mittelmeeres nach Sitges zu locken

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 26.04.2021
Ruzowitzky auf seiner "Alayah", einer baskischen Leichtbau-Regattayacht von 1943 Ruzowitzky auf seiner "Alayah", einer baskischen Leichtbau-Regattayacht von 1943 Ruzowitzky auf seiner "Alayah", einer baskischen Leichtbau-Regattayacht von 1943

Silke Lipsmeier Ruzowitzky auf seiner "Alayah", einer baskischen Leichtbau-Regattayacht von 1943

Es gibt sie noch, die Unermüdlichen, die Enthusiasten, die mit viel Idealismus an die Sache herangehen und ohne die schon manch alte Yacht auf dem Osterfeuer gelandet wäre. Michael Ruzowitzky ist so einer. Der aus Österreich stammende Klassiker-Freund hat in seinem Leben schon viele Seemeilen auf hölzernen Planken zurückgelegt. Aktuelles Projekt sind der vierte in England gebaute Drachen und eine baskische Regattayacht aus den 1940er Jahren. Vor allem aber möchte Ruzowitzky die ganz großen Klassiker der Mittelmeerflotte zu einer hochkarätigen Regattaveranstaltung einladen. Irgendwann einmal. Marc Bielefeld hat den Fitzcaraldo von Sitges aufgestöbert und porträtiert.

Lesen Sie die Geschichte in der aktuellen Ausgabe der YACHT classic, Heft 2/2021. Sie erhalten das Magazin ab sofort im Zeitschriftenhandel, oder Sie klicken auf diesen Link und erfahren, wie Sie es einzeln oder im Abo portofrei bestellen können und dabei noch an der Verlosung eines Barometers im Wert von mehr als 1000 Euro teilnehmen.


Die gesamte Digital-Ausgabe 2/2021 können Sie in der YACHT classic App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Gehört zur Artikelstrecke:

Die Themen in YACHT classic 02/2021


  • Ernst Burmester
    Don Corleone unter Segeln

    18.05.2021Am Ufer der Lesum schuf sich der Bremer Ernst Burmester mit seiner Werft ein eigenes Reich. Er präsentierte es mit stattlichen Hochseeyachten auf Regatten und verteidigte jeden, ...

  • Die neue YACHT classic 2/2021
    Gestern und heute – Segeln im Wandel der Zeiten

    26.05.2021Bereits zum 29. Mal entführen wir mit unserem Klassikermagazin in die wohl schönste Parallelwelt des Segelsports

  • Segelbekleidung
    Die Seele des Seglers...

    26.04.2021...sitzt in seinen Kleidern – frei nach Shakespeare. Wir wollten herausfinden, ob sich diese Weisheit ins Heute übersetzen lässt

  • Werkstatt
    Ein Loch in der Außenhaut

    26.04.2021Der harte Regttaeinsatz fordert manches Opfer. Wie die Folgen einer Ramming ungeschehen gemacht werden

  • Fotossay
    Kämpfende Crews

    18.05.2021Unser Fotograf Nico Krauss hat starke Sezenen von Besatzungen auf Klassikern eingefangen

  • Restaurierung
    Besondere Beziehung

    26.04.2021Sechs arbeitsreiche Jahre investierte ein Neueigner in die Auserkorene, um mit ihr erstmals unter Segel gehen zu können

  • Rum
    Was trinken die Matrosen...

    26.04.2021...von allen Spirituosen am liebsten? Unser Autor Marc Bielefeld geht der Beziehung der Seefahrt zum Zuckerrohrschnaps auf den Grund

  • Taufritual
    Vom Buch der Tiefe

    26.04.2021Man darf Schiffe nicht umtaufen? Doch – wenn man weiß, wie es gemacht wird. Ein Eigner aus der Schweiz hat es herausgefunden

  • Porträt
    Segeldesperado von Sitges

    26.04.2021Der Österreicher Michael Ruzowitzky restauriert nahe Barcelona zwei alte Yachten. Und träumt davon, die Klassikerflotte des Mittelmeeres nach Sitges zu locken

  • Yachtsporthistorie
    Der Spitzgatter "Vito Dumas" und sein Konstrukteur

    26.04.2021Der Argentinier Manuel Campos zeichnete dem Einhandsegler Vito Dumas die legendäre "Legh III". Daran erinnert heute ein nach ihm benanntes Schiff aus der gleichen Feder

Anzeige