The Run

Die längste Nacht des Jahres

Rund 40 Yachten segelten die erste Nachtregatta für Klassiker – von vier Start-Orten nach Svendborg, bei wenig bis sehr wenig Wind

Lasse Johannsen am 15.06.2015
Start vor Kiel

Start vor Kiel

Die von vielen Seglern seit langem herbeigesehnte Langstreckenregatta des Freundeskreises Klassische Yachten geriet zum vollen Erfolg: "The Run" führte von Flensburg, Schleimünde, Kiel und Fehmarn nach Svendborg. Das Rennen wurde von einer Schwachwindlage geprägt. Die Ersten erreichten das pittoreske Hafenstädtchen zwar bereits in den frühen Morgenstunden, die Letzten liefen allerdings erst eine halbe Stunde vor der Preisverleihung am Samstagabend ein.

Gestartet wurde zeitversetzt, je nach Distanz zum Ziel. So ging die erste Gruppe von Fehmarn aus bereits am Freitagabend um 19.00 Uhr auf die Reise, die zweite Gruppe von Kiel aus um 21.15 Uhr, vor Schleimünde und in der Flensburger Förde startete das Rennen hingegen erst um 23 Uhr. Es war Kurs auf den Leuchtturm Skjoldnæs (Nordspitze Ærø) zu nehmen, den die ersten Yachten bereits zwischen zwei und drei Uhr nachts erreichten. Der erhoffte Dreher auf Süd blieb aus, sodass der Weg nach Svendborg aufzukreuzen war. Einzige Anweisung hierfür: "Avernakø bleibt an Steuerbord."

Die Kreuz in den Sund war zudem von den lokalen Strömungsverhältnissen geprägt. Die ersten Yachten konnten mitsetzenden Strom für sich nutzen; wer in der Nacht bereits durch Flautenlöcher aufgehalten wurde, hatte es später auch noch mit Gegenstrom zu tun. Dadurch wurde das Feld stark auseinandergerissen, und es ergaben sich die über den gesamten Tag verteilte Zieldurchgänge im Svendborgsund, die von den Teilnehmern selber zu zeiten waren.

So war die Sternfahrt vom Beginn bis zum Ende spannend. In der YACHT 15, die am 8. Juli erscheint (Abonnenten erhalten das Heft bereits vier Tage früher) lesen Sie die Reportage von Bord der Hochseeyacht "Peter von Seestermühe" mit den gesamten Ergebnissen.

Die Erstplatzierten der jeweiligen Gruppen:

Gesamtsieger

8-mR-Yacht "Feo"

Gruppe Flensburg (zirka 40 Seemeilen)

Keine Yacht erreichte bis zum Ende des Limits um 16 Uhr das Ziel

Gruppe Schlei (zirka 36 Seemeilen)

1. Platz: 6-KR-Seekreuzer "Aldebaran"

Gruppe Kiel (zirka 50 Seemeilen)

1. 8-mR-Yacht "Feo"

Gruppe Fehmarn (zirka 63 Seemeilen)

1. Platz: Folkeboot "Muu"

Lasse Johannsen am 15.06.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online