V-Jolle

Der Wahnsinn!

Ein Hamburger Lokalkolorit steht bis heute für seglerische Taten jenseits aller Norm: die von Hein Garbers erdachte "V-Jolle"

Lasse Johannsen am 05.06.2019
V-Jolle Anholt
Privat

Die erste V-Jolle "Mien Deern" verlässt den Hafen von Anholt in den sechziger Jahren

V-Jollen-Segler bezeichnen sich ohne langes Nachfragen als Wahnsinnige. Außenstehende können das schnell nachvollziehen, wenn sie sich die Reiseziele anschauen, die mit diesen extremen Rennjollen schon über offene See angelaufen wurden. Anholt zählte stets zum Standard einer waschechten V-Jollen-Fahrt, es ging aber auch schon mal nach Finnland oder Norwegen. Vor 90 Jahren ging die erste V-Jolle zu Wasser – sie segelt heute noch. Das Porträt.

Wo Sie Ihre Ausgabe der YACHT classic bekommen

Lesen Sie die außergewöhnliche Geschichte einer kaum bekannten Jollenklasse in der neuen Ausgabe der YACHT classic. Sie erhalten das Heft im Zeitschriftenhandel oder bestellen es digital oder auf dem Postweg direkt vom Verlag – als Einzelausgabe und im Abonnement (Sie sparen das Porto) und als elektronisches Magazin (mit Bonus-Material). Sie können hier bestellen oder telefonisch unter 0521 / 55 99 55.

Wertvolle Takeltasche zu gewinnen

Wer jetzt das Zwei-Jahres-Abo für 30 Euro bestellt, erhält sogar 5 statt 4 Ausgaben und nimmt an unserem Gewinnspiel teil. Verlost wird eine handgefertigte Takeltasche aus Leder im Wert von 109 Euro. Die Tasche wird im Atelier Dittmer an der Schlei exklusiv für YACHT classic hergestellt. Sie ist voll ausgestattet mit Takelgarn, Nadeln, Tape, Segelmacherhandschuh und Takelmesser. Sie können hier bestellen oder telefonisch unter 0521 / 55 99 55.

Lasse Johannsen am 05.06.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online