Charter
Große Kats ohne Extra-Auflagen in Kroatien chartern

Auf Initiative des Verbands Deutscher Yacht-Charterunternehmen streicht die kroatische Regierung die Pflicht für höhere Segelscheine für Kats ab etwa 45 Fuß

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 03.02.2022
Große Kats sind künftig ohne SSS- oder SHS-Schein zu bekommen Große Kats sind künftig ohne SSS- oder SHS-Schein zu bekommen Große Kats sind künftig ohne SSS- oder SHS-Schein zu bekommen

YACHT/P. Meyer Große Kats sind künftig ohne SSS- oder SHS-Schein zu bekommen

Eine problematische Regelung im kroatischen Schifffahrtsrecht ist jüngst gekippt worden, wie die Vereinigung Deutscher Yachtcharter-Unternehmen (VDC) mitteilt. Bislang konnten Katamarane ab etwa 44 Fuß wegen ihres hohen Gewichts nicht allein mit dem Sportbootführerschein oder SKS gechartert werden – der Schiffsführer musste entweder den SSS oder SHS haben, oder die Crew heuerte einen Profi-Skipper mit solchen Nachweisen an, was aber rasch mit 150 bis 250 Euro pro Tag zu Buche schlägt. Das sah eine Klausel vor, die eigentlich eher für Berufsschiffe galt, aber unter die wegen der Gewichtsgrenze auch große Kats ab etwa 44/45 Fuß fielen.

Nachdem der VDC beim zuständigen Ministerium eine Anfrage zum Sinn der Regel mit Verweis auf den Rest Europas gestellt hatte, wurde dies nun unlängst geändert: Sportboote bis 18 Meter Länge dürfen jetzt mit den im Chartermarkt üblichen Scheinen geführt werden. Versicherer oder Flottenbetreiber können aber weiterhin höhere Scheine fordern. Es steht nicht fest, ob alle Agenturen und Flottenbetreiber von der aktuellen Gesetzesänderung schon wissen, die unlängst im kroatischen Gesetzesblatt veröffentlicht wurde.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige