Bobby Schenk
Tagestank schützt vor Dieselalgen

Blauwassersegler sind oft auf Tankstellen mit verschmutztem Diesel angewiesen. Die Gefahr verstopfter Leitungen dabei ist groß

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 27.05.2013

Kiesel, Hans-Günter Diesel wird gebunkert. Was durch den Schlauch kommt, kann man nie wissen

"Der Binnen- oder Ostseesegler dürfte nicht so häufig Probleme mit verschmutztem Diesel haben", schreibt Bobby Schenk auf seiner Seite. Und weiter: "Wer aber über den Horizont hinaus segeln möchte, wird sich unweigerlich mal mit dem Problem verschmutzten Diesels auseinandersetzen müssen. Denn, mal ehrlich, wer fürchtet nicht den meist unpassenden Moment, wo plötzlich der Diesel abstirbt. Aber man kann vorsorgen, indem man sich in die Yacht einen Tagestank einbaut. Geht auch bei Serienyachten."

Auf Bobby Schenks Webseite wird erklärt, wie das funktioniert.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Bobby SchenkTagestank

Anzeige