Rollanlage
Wireless wickeln

Gennaker aufrollen ohne Leine, sondern auf Knopfdruck. Kohlhoff macht dies mit einem Furler für kleine Boote ganz ohne Kabel möglich

  • Michael Rinck
 • Publiziert am 23.01.2017
Der EF 1500 Furler von Kohlhoff wird in den Gennakerbaum gesteckt. Gesteuert wird er per Fernbedienung Der EF 1500 Furler von Kohlhoff wird in den Gennakerbaum gesteckt. Gesteuert wird er per Fernbedienung Der EF 1500 Furler von Kohlhoff wird in den Gennakerbaum gesteckt. Gesteuert wird er per Fernbedienung

Hersteller Der EF 1500 Furler von Kohlhoff wird in den Gennakerbaum gesteckt. Gesteuert wird er per Fernbedienung

Von Loop Products gibt es jetzt eine elektrisch betriebene Rollanlage für die Montage im Gennakerbaum. Eine Verkabelung ist nicht nötig, da die Loop EF1500 per Akku betrieben und mit einer Fernbedienung drahtlos gesteuert wird. Der E-Furler hat einen Durchmesser von 70 Millimetern und kann von vorn in den Gennakerbaum gesteckt und befestigt werden.

Hersteller Die Gabelaufnahme kann bis zu 25 Grad geneigt werden und überträgt dank Kugelgelenk das Drehmoment reibungsarm auf das Stag

Neben Motor und Akku ist die Loop EF1500 auch mit einer Kupplung ausgestattet. Diese trennt beim Segelsetzen per Knopfdruck die Rollanlage vom Antrieb, so können Gennaker oder Code Zero per Schotzug leicht ausgerollt werden. Eine weitere Besonderheit ist die Gabelaufnahme, an der das Torsionskabel eingeschäkelt wird: Sie ist durch ein Kugelgelenk beweglich mit der Rollanlage verbunden. Dieses Gelenk ermöglicht reibungsarmen Lauf und Übertragung des Drehmoments vom Antrieb bei einer Neigung des Stages bis zu 25 Grad.

Hersteller Der EF 1500 Furler von Kohlhoff mit zusätzlichem Akku, Ladegerät und Fernbedienung

Mit einem maximalen Drehmoment von 30 Newtonmetern und einer Arbeitslast von 750 Kilogramm ist Elektrofurler Loop EF1500 für kleinere Boote bis 28 Fuß konzipiert. Damit würde er beispielsweise gut auf eine J 70 oder einen kleinen Trimaran wie den Corsair 760 passen. Die Wickelgeschwindigkeit wird mit 525 Umdrehungen pro Minute angegeben. Eine Akkuladung soll für eine Stunde Einrollen ausreichen. Da der Vorgang nur wenige Sekunden dauert, soll laut Hersteller ein Segelwochenende ohne Nachladen möglich sein. Der Ladevorgang soll eine Stunde dauern. Das EF im Namen steht übrigens für Elektrofurler, die 1500 für die Bruchlast in Kilogramm.

Die Einheit aus Rollanlage, Antrieb und Akku wiegt 4100 Gramm und kostet 1950 Euro. Einen Zusatzakku gibt es für 50 Euro, das Ladegerät kostet 60 Euro. Eine passende Tasche ist für 100 Euro erhältlich.

Der ferngesteuerte E-Furler ist bei Kohlhoff erhältlich und kann in dieser Woche auf der boot Düsseldorf in Halle 11 am Stand G 22 betrachtet werden.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Boot DüsseldorfBoot Düsseldorf 2017Code ZerodrahtlosE-FurlerFurlerGennakerGennakerbaumKohlhoffLoopLoop EF1500Rollanlage

Anzeige