Segeltuch
Umgedreht: Folie außen, Gewebe innen

Mit Epex GLP will Elvstrøm eine Membran anbieten, die dank innenliegendem Vlies so haltbar ist wie ein Taft-Laminat, aber leichter

  • Martin-Sebastian Kreplin
 • Publiziert am 06.11.2015

Elvström Epex GLP

GLP, das klingt ein bisschen nach Grand Prix, also nach ultimativem Regattasegeln. Doch der Name täuscht. Mit der neuen Variante des beliebten Laminates will Elvstrøm vor allem engagierte Fahrtensegler ansprechen, die hin und wieder an Wettfahrten teilnehmen. Denen ist ein reines Folienlaminat oft zu empfindlich, wenige sind aber mit dem störrischen, pappigen Taft-Laminat glücklich.

Geheimnis von GLP, das die dänische Segelmacherei erstmals auf der Hanseboot in Hamburg präsentierte, ist eine innenliegende Vlies-Struktur des Kempener Tuchherstellers Dimension-Polyant, "Lite Skin" genannt, die für eine deutlich geringere Knickempfindlichkeit sorgt. Auch die Weiterreißfestigkeit ist mit der eines Materials mit außenliegender Taftbeschichtung vergleichbar.

Die "Lite Skin"-Einlage lässt sich mit allen Epex-Komponenten kombinieren, der Mehrpreis gegenüber einem reinen Foliensegel ist mit rund 10 Prozent moderat.

Weitere Infos gibt es direkt beim Hersteller


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ElvströmElvstrømMembranSegeltuch

Anzeige