Winschkubel

Neuer Produzent, alte Idee

Mit Holmatros Ausstieg aus dem Wassersport verschwanden einige Neuheiten fast sofort vom Markt. Nun sind die Winschkurbeln wieder zu haben

Hauke Schmidt am 02.12.2013
Ausrüstung Winschkurbel Ronstan 2013 Pr_ronstan_quick-lock_combo

Die Quick-Lock-Kurbel von Ronstan lässt sich sehr einfach bedienen

Die Quick-Lock-Winschkurbel von Ronstan wurde ursprünglich unter dem Namen Xtreme von Holmatro entwickelt, fiel aber schon kurz nach dem Verkaufsstart der Umstrukturierung des holländischen Hydraulik- und Winsch-Spezialisten zum Opfer. Nun lässt Ronstan das überzeugende Konzept wieder aufleben, die Australier haben die Rechte an der patentierten Kurbel gekauft und produzieren sie praktisch unverändert.

Das Besondere an der Quick-Lock-Kurbel ist ihre Verriegelung, sie erfolgt durch einen gefederten Edelstahlhaken, der über einen großen, in den Arm der Kurbel eingelassenen Griff bedient wird. Durch die Federung lässt sich die Kurbel einfach in die Winsch stecken, ohne dass ein Knopf bedient werden muss. Die Kurbel ist in zwei Längen mit und ohne Knauf erhältlich. Der Griff ist kugel­gelagert und der Knauf unabhängig drehbar. Die Preise starten bei 109 Euro.

Weitere Informationen über www.kohlhoff-online.de oder www.lankhorst-hohorst.de.

Hauke Schmidt am 02.12.2013

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online