Kamera-Mountsystem

Neue Perspektiven dank „Cardano"

Mit einem kardanischen Gelenk, Aufnahmeplatte und Carbonrohren sorgt das System für leichtes Handling und geraden Horizont bei Film und Foto

Alexander Worms am 08.01.2013
Cardano

Neue Perspektiven dank „Cardano": Das Kamera-Mountsystem im Einsatz

Ein Bild oder Film vom eigenen Schiff in Fahrt? Oft ist das mit großem Aufwand verbunden, Dingi klarmachen, mit dem teuren Equipment umsteigen oder jemanden an Land um ein Foto bitten. Passen dann Wind und Wetter nicht, war die Anstrengung umsonst. Das „Cardano" hilft dabei, so der Hersteller RR-Yachting aus Wuppertal. Einfach die Kamera auf die universelle Halteplatte schrauben, an den Carbonrohren Länge und Winkel justieren, und los geht’s.

Von der Seite, von oben, ja sogar von voraus lassen sich Aufnahmen der eigenen Yacht realisieren. Dabei wurde der Haltearm so ausgelegt, dass er auch bei der Verwendung von Weitwinkeln nicht im Bild erscheint und ebenso Kompakt- wie Spiegelreflexkameras aufnehmen kann. Das Lager ist gedämpft, sodass die Kamera auch bei Seegang nicht nervös hin- und herpendelt, sondern einen geraden Horizont ermöglicht.

Cardano

Die Komponenten der Vollversion des „Cardano"

Das „Cardano" gibt es in zwei Ausführungen. Die Vollversion inklusive 1,50 Meter Carbonrohr (je 1000 und 500 Millimeter lang), Aufnahmeplatte mit Arm, halbkardanischem Lager, einer Rohrklemme für Relingbefestigung und Winkel sowie diversen Adaptern für die Gewinde kostet 698 Euro. Eine Einsteigerausführung bestehend aus der halbkardanischen Aufhängung mit Halteplatte und Arm schlägt mit 399 Euro zu Buche.

Mehr Informationen zeigt der Hersteller auf seiner Website.

Alexander Worms am 08.01.2013

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online