Epex GPR
Neue Folie für Regattasegler

Das neue Segel von Elvström soll vieles besser können: bessere Umströmung, leichtere Handhabung, längere Haltbarkeit – ideal für Wettkämpfe

  • Michael Rinck
 • Publiziert am 11.10.2016

Hersteller Sportliche Optik: Das neue Epex GPR ist nur mit schwarzen Folien erhältlich

Der dänische Segelmacher Elvström hat ein Segel speziell für Clubracer entwickelt. Epex GPR steht für Grand Prix Racing und soll mehr Performance bringen. Dafür wurde das bewährte Epex in vielen Punkten optimiert. So kommen leichtere Folien zum Einsatz. Dazwischen sorgen mehr diagonale Technora-Fasern für Formstabilität. Eine Vlies-Schicht, das sogenannte Lite Skin, ist ebenfalls zwischen den Folien verarbeitet und soll die Knickempfindlichkeit mindern und so die Lebensdauer verlängern. Diese Technik kam schon beim Epex GLP zum Einsatz und hat sich bewährt. Um die Umströmung des GPR zu verbessern, wurden die Segellattentaschen nicht aufgenäht, sondern in das Laminat integriert.

Hersteller Die Segellatten sind in das Laminat integriert. Dadurch soll die Umströmung verbessert werden

Das Epex GPR ist für den sportlichen Einsatz bei leichtem Wind konzipiert und für Boote bis 50 Fuß Länge erhältlich. Ein Großsegel mit 54,5 Quadratmetern für eine X-41 kostet 11 050 Euro. Damit ist es etwa 1000 Euro teurer als ein Epex derselben Größe für Langfahrtsegler.

Das neue Segel ist auf der Hanseboot in der Halle B5, Stand C161, zu sehen.

Hier geht es zur Website des Herstellers


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ClubracerElvströmElvstrømEpex GPRRegattasegel

Anzeige