Navigation
Navionics: weltweit und kostenlos

Der Anbieter elektronischer Seekarten bietet seine Daten in voller Detaillierung frei zugänglich als Web-App an. Ein ideales Planungstool

  • Alexander Worms
 • Publiziert am 13.02.2013

Navionics Einfach mal reinschauen: Die elektronischen Karten der Navionics Web-App

Wie hoch ist die Durchfahrtshöhe der Harbour Bridge in Sydney? Wie breit der Kanal von Korinth? Oder welche Yachthäfen gibt es in Stockholm? Wie ist die Wassertiefe im Hafen von Lemmer? Das alles lässt sich problemlos jetzt im Web nachschauen – genau so, wie es auch auf der elektronischen Seekarte auf Plotter oder Tablet dargestellt wird, und zwar in allen Zoomstufen mit Ausnahme von einigen Gebieten, die wegen Urheberrechtsfragen nur bis zu einer bestimmten Detailierung gehen. Beispiel: Dänemark. Einzige Voraussetzung für die Nutzung der Webapp: ein Internetzugang.

Anbieter Navionics hat den Dienst zu Planungszwecken online gestellt. Zur Navigation ist er ausdrücklich nicht empfohlen. Das ist auch schwerig, da der Dienst webbasiert funktioniert. Dennoch: Mancherorts mag eine Onlineverbindung an Bord günstiger sein als die Karten zu kaufen. Trotzdem: Wegen fehlender Ausfallsicherheit sollte das Angebot bleiben, was es ist: eine Planungshilfe. Die allerdings macht richtig Spaß: Kommt ein angepeiltes Urlaubsrevier für die Charakteristika meiner Yacht überhaupt in Frage – einfach reinklicken und nachschauen. Wo ging nochmal der Urlaubstörn im letzten Jahr lang? Auch das lässt sich leicht nachvollziehen.

Lust zum Ausprobieren? Hier ist der Link .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: kostenlosNavionicswebappweltweitzoomstufen

Anzeige