Elektronische Navigation
Max Sea bohrt Navi-App ordentlich auf

Der große Karten-Hersteller präsentiert mit "TZ iBoat" eine neue App, die sich massiv verbessert hat und nun Raster und Vektorkarten anbietet

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 11.01.2019
Max Sea bohrt Navi-App ordentlich auf Max Sea bohrt Navi-App ordentlich auf Max Sea bohrt Navi-App ordentlich auf

Timezero Max Sea bohrt Navi-App ordentlich auf

TimeZero

Maxsea hat die alte App Timezero, die noch bis 2017 eine reine Rasterkarten-App war, runderneuert und im Zuge dessen auch gleich umbenannt. Nun kann sie als eine von ganz wenigen Navi-Apps auf dem Markt beide Kartenformate, also Vektor- und Rasterkarten, darstellen. Rasterkarten sind digitalisierte Papierkarten, Vektorvarianten rein elektronisch erstellte. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Wer die Unterschiede kennt – etwa die bessere Übersichtlichkeit der Rasterkarte –, kann nun mit der App zwischen beiden Versionen spielend hin- und her wechseln.

Timezero 2D-Ansicht einer Vektorkarte für Kroatien

Und endlich sind auch Kartensätze für die Ostsee und Skandinavien erhältlich – ein Manko, das beim letzten Navi-App-Test der YACHT (20/2017) schwer wog. Nun ist das funktionsseitig gut gemachte Programm ein ernstzunehmender Konkurrent im Tablet-Markt. Zudem hat die App den mit Abstand besten 3D-Modus des Wettbewerbs, der jederzeit zugeschaltet werden kann. Der Name der App lautet jetzt TZ iBoat und ist für iOS im App-Store verfügbar.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Appboot Düsseldorf 2019MaxseaNavigationrelaunchTabletTimezeroTZ iBoat

Anzeige