Sicherheit
Kleiner Notfall-Sender, große Sicherheit

Das My-AIS ist kleiner als eine Zigarettenschachtel und soll Schiffe im Umkreis von zehn Seemeilen alarmieren

  • Michael Rinck
 • Publiziert am 04.02.2019
Der AIS-Sender löst bei Wasserkontakt aus, kann aber auch manuell aktiviert werden Der AIS-Sender löst bei Wasserkontakt aus, kann aber auch manuell aktiviert werden Der AIS-Sender löst bei Wasserkontakt aus, kann aber auch manuell aktiviert werden

Hersteller Der AIS-Sender löst bei Wasserkontakt aus, kann aber auch manuell aktiviert werden

Das My-AIS vom französischen Hersteller Simy ist ein Notfallsender, der Schiffe im Umkreis von bis zu zehn Seemeilen alarmiert. Laut Hersteller ist es das kleinste Gerät am Markt, es misst 11 mal 4 mal 2 Zentimeter. An der Rettungsweste getragen, löst es bei Wasserkontakt aus, wenn ein Crewmitglied über Bord fällt und sendet dann ein AIS-Signal mit genauer Position.

So kann die Crew den MOB auf dem Plotter lokalisieren, oder andere Schiffe können zur Hilfe kommen. Außerdem gibt ein LED-Blitzlicht ein optisches Signal zum besseren Wiederfinden ab. Das My-AIS verfügt über eine Halterung zur Befestigung am Mundstück zum Aufblasen der automatischen Rettungsweste und wird mit verpackt.

Das My-AIS kostet 200 Euro. Hier geht es zur Website des Herstellers


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AISAIS-MOBBeaconMOBMy-AISNotfallNotfallleiterNotfall-SenderSeenotSenderSimy

  • 3,00 €
    Sicherheit: Bergesysteme
  • 3,00 €
    Rettungsmittel: MOB-Bergesysteme
  • 3,00 €
    Rettungsmittel: AIS-MOB-Sender
  • 3,00 €
    Rettungsinsel: Richtige Lagerung
  • 19,90 €
    Sicherheit an Bord/Notfälle an Bord
Anzeige