Mobiltelefon

Kabellos am Bordnetz: wasserdichter Lader für Handys

Scanstrut hat mit dem ROKK Wireless Active eine Halterung herausgebracht, die per Qi-Technologie moderne Smartphones ohne Kabelverbindung versorgt

Fridtjof Gunkel am 12.03.2019
Rokk-Charger
Hersteller

Die Ladeschale lässt sich somit im Cockpit unterbringen, wo das Mobiltelefon beispielsweise in der Verwendung als Plotter oder für sonstige Navigationshilfen gleichzeitig gesichert und geladen wird. Das Gerät bleibt somit während des Ladevorgangs im Cockpit bedien- und sichtbar. Die Halterung Scanstrut ROKK Active funktioniert mit 12 oder 24 Volt und lädt auch durch wasserdichte Hüllen bis zu drei Millimeter Dicke. Das Docken und Lösen des Telefons ist mit einer Hand möglich, die Klemmbacken justieren Telefone verschiedener Größe in der für die Ladung optimalen Position. Die Ladeschale wird mit vier Schrauben auf einer ebenen Fläche befestigt. Die Stromzuführung benötigt eine sechs Millimeter starke Bohrung. ROKK Active ist wasserdicht nach IPX6 (Schutz gegen starkes Strahlwasser). Das Gerät kostet 160 Euro.

Rokk-Charger

Schützt, lädt und zeigt den Zustand an: ROKK Active von Scanstrut

Wer noch kein Smartphone mit der kabellosen Qi-Ladetechnik besitzt, kann es mit dem Scanstrut ROKK Wireless Receiver Patch aufrüsten. Die flache Platte wird in die Lightning- oder USB-Buchse des Telefons gestöpselt, auf dessen Rückseite gelegt und dort mit einer Hülle gesichert. Der Patch ist das Gegenstück zum kabellosen Lader und empfängt den Strom beim Auflegen des Gerätes in einer entsprechenden Schale wie beispielsweise dem ROKK Active.

Bezugsquellen für Scanstrut-Produkte finden Sie hier.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Fridtjof Gunkel am 12.03.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online