Wasserkartenapp
Für iPad und Co: Holland in der Hand

Die Anwendung enthält alle vom ANWB, dem niederländischen Pendant des ADAC, herausgegebenen Wasserkarten. Auch Almanak-Daten sind enthalten

  • Alexander Worms
 • Publiziert am 03.05.2011

www.anwb.bl Die App auf dem I-Phone: bequeme Törnplanung

Die Karten werden alle zwei Jahre komplett erneuert – alle zwölf Monate eine Hälfte des gesamten Materials. Auch der Inhalt des Almanak II, eines Nachschlagewerks mit allen Brücken, Schleusen und Häfen der Niederlande, wird jährlich auf den neuesten Stand gebracht. Jede Aktualisierung fließt automatisch in die Apps ein. Wer also ein Zwölfmonats-Abo abschließt, erhält mindestens ein Update während der Laufzeit.

YACHT/A.Fritsch Wie tief ist es vor der Mühle in Sloten? Die App gibt Auskunft

Die Arbeit mit der digitalen Karte erfolgt Apple-typisch: verschieben, vergrößern, verkleinern, anklicken. Alles wie gewohnt. Die angezeigten Telefonnummern der Hafenmeister oder Brückenwärter können vom iPhone aus durch Antippen direkt gewählt werden. Auch die Homepage ist hierüber zugänglich. Die Reservierung des Liegeplatzes im Hafen des Etapppenziels ist damit denkbar einfach. Kein langes Blättern im dicken Almanak mehr, um eine Telefonnummer zu finden.

Nutzerfreundlich auch die Gebühren: Die ersten sieben Tage sind gratis. Das wird vor allem Chartergäste freuen, die nur eine Woche bleiben. Die zweite Woche kostet dann 3,99 Euro, ein Monat schlägt mit 8,99 Euro zu Buche, ein Jahr mit 34,99 Euro. Zur App:  itunes.apple.com .

Mehr zum Thema Segeln in den Niederlanden und Navigation mit iPhone und iPad finden Sie in Yacht 9/2011. Weitere Apps werden in YACHT 10/2011 vorgestellt.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ANWBAppHollandiPadNiederlandeWasserkartenappWaterkartenapp

Anzeige